Dessert,  Kuchen,  Weihnachten

Weihnachtliche Cheesecakes mit Spekulatius-Boden und Kirsch Grütze

In den Supermärkten und auf Instagram ist Weihnachten ja schon längst angekommen – Spekulatius & Lebkuchen gibt es ja schon seit Wochen in den Supermarktregalen und auf Instagram bekommen wir immer mehr Bilder von Weihnachtsplätzchen angezeigt. Zugegebener Maßen hat sich auch bei uns schon vor ein paar Wochen die erste Packung Spekulatius in den Einkaufswagen verirrt. Wir wollten ja vorbereitet sein!

Da sich so langsam auch bei uns die Vorfreude auf Weihnachten so richtig einstellt, wollen wir euch nicht vorenthalten, was aus dem Spekulatius geworden ist: kleine Cheesecakes mit Spekulatius-Boden und fruchtiger, weihnachtlich verfeinerter Roter Grütze! Und es schmeckt genauso lecker wie es sich anhört. Die kleinen Cheesecakes wären auch perfekt als Dessert an Heiligabend.

Natürlich kann man statt der kleinen Cheesecakes einen großen backen und ihn beim Familien-Kaffee an einem der Weihnachtsfeiertage kredenzen. Denn ob in klein oder groß – Cheesecake schmeckt immer und wenn er dann auch noch so weihnachtlich angehaucht ist…! Bei uns waren die Cheesecakes schneller weg als wir Weihnachten sagen konnten.

Kleine, weihnachtliche Cheesecakes mit Spekulatius-Boden und Kirsch Grütze

Für den Boden:

75g Butter
200g Spekulatius
etwas Zucker

Für die Creme:

600g Frischkäse
175g Zucker
200g Schmand
250g Quark
3 EL Mehl
3 Eier
1 Eigelb

Für das Baiser:

2 Eiweiß
110g Zucker
1 Prise Salz
essbaren Goldstaub

Sonstiges:

Dr. Oetker Löffelglück Kirsch Grütze*
wer mag: etwas Glühweingewürz

6 kleine, ofenfeste Dessertschälchen

*Werbung, unbeauftragt & selbstgekauft

Zubereitung:

Das Baiser bereitet ihr am besten schon einen Tag vorher zu. Dafür den Backofen auf ca. 75 Grad Umluft vorheizen. Das Eiweiß von 2 Eiern mit einer Prise Salz schlagen. Wenn das Eiweiß weiß und etwas fester wird, langsam den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis eine cremig-feste Masse entsteht, die beim Hochziehen stehende Zipfel bildet. Die Eischnee-Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Die Baisers 2-3 Stunden im Ofen trocknen. Danach im Ofen vollständig auskühlen lassen. Dann die Baiers mit einem Pinsel mit dem Goldstaub bestäuben.

Für den Boden die Butter schmelzen. Die Spekulatius-Kekse in einem Zerkleinerer sehr fein zerbröseln. Mit etwas Zucker zur Butter geben und alles gut vermengen.
Die feuchten Brösel mit einem Löffel in 6 kleinen Schälchen zu einem Boden andrücken. Die Schälchen bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben.
Den Frischkäse mit dem Zucker cremig schlagen, dann abwechselnd Schmand, Quark und Mehl dazugeben. Zuletzt die Eier und das Eigelb unterheben und vorsichtig zu einer glatten Masse vermengen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Schälchen Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Das sorgt für Feuchtigkeit im Ofen und lässt den Cheesecake nicht so schnell reißen.

Die Käsemasse dann mit einem Löffel auf den Spekulatius-Keksboden in den Schälchen geben, glatt streichen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen.
Ofen ausstellen, Ofentür einen Zentimeter öffnen und die Cheesecakes vollständig auskühlen lassen.Vor dem Servieren die Kirsch Grütze nach Belieben mit einigen Prisen Glühwein Gewürz verrühren. Die Cheesecakes mit der Kirsch Grütze anrichten und mit Baiers verzieren.

Kleine, weihnachtliche Cheesecakes mit Spekulatius-Boden und Kirsch Grütze
Zutaten
Für den Boden
  • 75 g Butter
  • 200 g Spekulatius
  • etwas Zucker
Für die Creme
  • 600 g Frischkäse
  • 175 g Zucker
  • 200 g Schmand
  • 250 g Quark
  • 3 EL Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
Für das Baiser
  • 2 Eiweiß
  • 110 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • essbaren Goldstaub
Sonstiges
  • Dr. Oetker Löffelglück Kirsch Grütze*
  • wer mag: etwas Glühweingewürz
  • 6 kleine, ofenfeste Dessertschälchen
Zubereitung
  1. Das Baiser bereitet ihr am besten schon einen Tag vorher zu. Dafür den Backofen auf ca. 75 Grad Umluft vorheizen. Das Eiweiß von 2 Eiern mit einer Prise Salz schlagen. Wenn das Eiweiß weiß und etwas fester wird, langsam den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis eine cremig-feste Masse entsteht, die beim Hochziehen stehende Zipfel bildet. Die Eischnee-Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.Die Baisers 2-3 Stunden im Ofen trocknen. Danach im Ofen vollständig auskühlen lassen. Dann die Baiers mit einem Pinsel mit dem Goldstaub bestäuben.
  2. Für den Boden die Butter schmelzen. Die Spekulatius-Kekse in einem Zerkleinerer sehr fein zerbröseln. Mit etwas Zucker zur Butter geben und alles gut vermengen.Die feuchten Brösel mit einem Löffel in 6 kleinen Schälchen zu einem Boden andrücken. Die Schälchen bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  3. Für die Füllung sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben.Den Frischkäse mit dem Zucker cremig schlagen, dann abwechselnd Schmand, Quark und Mehl dazugeben. Zuletzt die Eier und das Eigelb unterheben und vorsichtig zu einer glatten Masse vermengen.
  4. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Schälchen Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Das sorgt für Feuchtigkeit im Ofen und lässt den Cheesecake nicht so schnell reißen.
  5. Die Käsemasse dann mit einem Löffel auf den Spekulatius-Keksboden in den Schälchen geben, glatt streichen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen.Ofen ausstellen, Ofentür einen Zentimeter öffnen und die Cheesecakes vollständig auskühlen lassen.Vor dem Servieren die Kirsch Grütze nach Belieben mit einigen Prisen Glühwein Gewürz verrühren. Die Cheesecakes mit der Kirsch Grütze anrichten und mit Baiers verzieren.
Anmerkungen

*Werbung, unbeauftragt & selbst gekauft

Die Adventszeit gehört definitiv zu unseren Lieblingswochen im Jahr. Plätzchen backen, Adventskranz binden, Dekorieren… Liebt ihr Weihnachten und die Vorweihnachtszeit auch so sehr wie wir?

Ich bin 29 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz