Kuchen

Saftiger Zitronen-Quarkkuchen mit Chia & Mandeln

Da der Winter sich nicht wirklich blicken lässt, springen wir schon einmal eine Jahreszeit weiter. Bei dem Wetter draußen bekommt man schon richtig Lust auf Frühling und allem was, dazu gehört. Da darf es statt warmer Schokolade, Zimt oder Nüssen auch mal etwas fruchtig-frisches und leichtes auf dem Kuchenteller geben.

Was verbindet ihr mit Frühling auf dem Kuchenteller?

Wir hatten erst an unsere leckeren Beerenmuffins gedacht, aber es kamen uns auch Zitronen, Joghurt und Quark in den Sinn. Wir hatten auch alle Zutaten für Hugo-Cupcakes oder eine Limetten-Tarte im Haus, allerdings wollten wir auch ein neues Rezept für euch ausprobieren.

Wir haben also die genannten Zutaten genommen, mit ein paar weiteren leckeren Zutaten, die jeden einfachen Rührkuchen ziemlich aufpeppen, wie Mandeln oder Chia kombiniert und uns beim Abschlecken der Rührstäbe schon tierisch gefreut. Herausgekommen ist ein wirklich saftiger Kuchen mit herrlich frischem, sommerlichen Aroma. Lecker!

Zitronen-Quarkkuchen mit Chia & Mandeln

Zutaten

300 g Naturjoghurt
100 g Quark
120 ml Rapsöl
1 TL Vanilleextrakt
140 g Zucker
2 EL abgeriebene Zitronenschale
120 g Mehl
180 g gemahlene Nüsse (z.B. Haselnüsse oder Mandeln)
1 Päckchen Backpulver
3-4 EL Chiasamen

Für den Creme

400 g Quark
Puderzucker nach Geschmack
1 TL Zitronensaft

Zubereitung

Eine Kastenbackform gut fetten und zur Seite bereit stellen. Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Mandeln und Chiasamen in einer Schüssel vermischen.
Den Joghurt, Quark, Öl mit dem Zucker, den Eiern und Vanilleextrakt aufschlagen. Dann die trockenen Zutaten nach und nach hinzugeben und gut unterrühren.

Den fertigen Teig in die vorbereitete Backform geben und den Kuchen im heißen Ofen ca. 1 Stunde lang backen. Wir haben ihn nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.

Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen, etwas in der Form auskühlen lassen und dann zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter stürzen.

Für die Creme den Quark mit dem Zitronensaft verrühren. Nach Belieben Puderzucker dazu sieben und unterrühren. Wir haben die Creme zwar süß, aber nicht zu süß gemacht.

Mit einer großen Sterntülle die Creme in Tupfen auf den vollständig erkaltete Kuchen geben. Zur Deko noch etwas Chiasamen und Zitronenschale darüber streuen – fertig!

Zitronen-Quarkkuchen mit Chia & Mandeln
von: Schwesternduett
Zutaten
Zutaten für den Teig
  • 300 g Naturjoghurt
  • 100 g Quark
  • 120 ml Rapsöl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 140 g Zucker
  • 2 EL abgeriebene Zitronenschale
  • 120 g Mehl
  • 180 g gemahlene Nüsse z.B. Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3-4 EL Chiasamen
Für die Creme
  • 400 g Quark
  • Puderzucker nach Geschmack
  • 1 TL Zitronensaft
Zubereitung
  1. Eine Kastenbackform gut fetten und zur Seite bereit stellen. Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Nun die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Mandeln und Chiasamen in einer Schüssel vermischen.
  3. Den Joghurt, Quark, Öl mit dem Zucker, den Eiern und Vanilleextrakt aufschlagen. Dann die trockenen Zutaten nach und nach hinzugeben und gut unterrühren.
  4. Den fertigen Teig in die vorbereitete Backform geben und den Kuchen im heißen Ofen ca. 1 Stunde lang backen. Wir haben ihn nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.
  5. Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen, etwas in der Form auskühlen lassen und dann zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter stürzen.
  6. Für die Creme den Quark mit dem Zitronensaft verrühren. Nach Belieben Puderzucker dazu sieben und unterrühren. Wir haben die Creme zwar süß, aber nicht zu süß gemacht.
  7. Mit einer großen Sterntülle die Creme in Tupfen auf den vollständig erkaltete Kuchen geben. Zur Deko noch etwas Chiasamen und Zitronenschale darüber streuen - fertig!

Ich bin 28 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz