Seit Tagen fallen weiche, weiße Schneeflocken vom Himmel und schneebedeckte Berge und Hügel laden zum Schlittenfahren ein. Dabei lässt die eisige Kälte von zweistelligen Minusgraden unsere Nasen einfrieren und die Hände ganz klamm werden. Da kuschelt man sich doch gerne mit einer Decke auf sein Sofa, um sich aufzuwärmen. Oder einfach, um der Kälte draußen ganz und gar zu entkommen. Ich bin kein Wintermensch und finde es schöner, mich mit einer Tasse Tee auf mein Sofa zu kuscheln als draußen im Schnee herumzutollen. Es gibt so viele spannende Teesorten – das habe ich in England gelernt und sehe es auch hier im Supermarkt in den Teeregalen. Roter Tee, grüner Tee, schwarzer Tee – und so viele verschiedene Gewürze und Aromen, die dazugegeben werden! Jedes Mal, wenn ich vor dem Teeregal im Supermarkt stehe, würde ich am liebsten ganz viele neue Sorten mitnehmen und probieren. Dabei bin ich bei Tee ganz schön wählerisch, ich mag nämlich eigentlich nur roten Früchtetee oder grünen Tee. Aber auch da ist die Auswahl ja gigantisch.

Mein All-Time-Lieblingstee ist die Sorte Waldfrucht, egal von welcher Marke. Der schmeckt einfach immer. Irgendwie ist er ein bisschen wie ein leckerer, sommerlicher Beerenteller; wie ein warmer Sommertag in der Tasse im Winter. Das hört sich poetisch an, nicht wahr? Früher, als wir noch klein waren, hat unsere Mama im Sommer oft Waldfruchttee gekocht, ihn kalt werden lassen und dann mit Eiswürfeln als rote Limonade serviert. Super lecker und auch viel gesünder als diese industriell hergestellten, zuckerhaltigen Limonaden.

Ganz neu für mich entdeckt habe ich den persischen Granatapfeltee von Teekanne. Wahrscheinlich hat mich der tolle Name und die hübsche Verpackung zum Kaufen verleitet. Aber es war eine gute Entscheidung. Der Tee ist herrlich süß und fruchtig-frisch – eine tolle Kombination! Jedenfalls macht der Tee dem sinnlichen Bild auf der Packung alle Ehre. Beim Trinken kann man wirklich in eine andere Welt abtauchen und von „Tausend und eine Nacht“ träumen.

In England ist trifft man sich ja Nachmittags zu Tee. Damit ist aber nicht einfach gemeint, dass man Tee trinkt. Nein! Dazu gehören immer kleine Törtchen, Kekse und Gebäck. Damit wäre das vorher aufgeführte Argument, Tee sei gesunder als andere süße Getränke. Aber seit einiger Zeit gibt es ja Törtchen und Kuchen verpackt im Tee! Strawberry Cheesecake ist ja ein Klassiker und da ist es ja nur natürlich, dass es ihn jetzt auch in Teeform gibt. Ich muss gestehen, dass ich die Kuchentees von Teekanne mit Begeisterung gekauft habe als sie rauskamen und sie unbedingt probieren musste. Blöd nur, dass ich sie viel zu süß finde und sie seit dem im Schrank stehen. Jetzt habe ich aber den Cheesecake-Tee von Meßmer entdeckt und auf gut Glück mal gekauft – und hui, ich sage euch, das ist Cheesecake wie ich ihn mag! Der Tee kommt nicht so fürchterlich süß daher und ist trotzdem auch ohne einen Zuckerwürfel super lecker! Da macht der Nachmittagskuchen auch ohne Kuchen Spaß.

Und was sind eure Lieblingstees?