Frühstück,  Gebäck

Spekulatius-Cranberry-Hefeschnecken

Morgen ist es so weit: Der erste Advent ist da! Hach, die Vorweihnachtszeit ist einfach toll! Nicht nur, dass alles einfach nur zauberhaft geschmückt ist und viele Fenster in schönem Licht erstrahlen, die Weihnachtszeit bringt auch typische, unglaublich leckere Geschmacksrichtungen mit. Nüsse, Zimt, Nelken, Kardamom und Spekulatius – na, bekommt ihr da auch direkt Lust auf Plätzchen und Gebäck?

Wenn man jetzt durch den Supermarkt schlendert, stößt man also auf die wunderbarsten Backzutaten. So haben wir frische Cranberries entdeckt und direkt daneben stand ein leckerer Spekulatius-Brotaufstrich. Wahrscheinlich denken jetzt alle das Gleiche wie wir: Da kann man mit Sicherheit etwas Tolles mit backen. Und ja – das kann man definitiv!!

Wer uns kennt, der weiß, dass wir große Fans von Hefeschnecken sind. Gut, dass man die mit allem möglichen füllen kann, also auch mit weihnachtlichen Zutaten wie Cranberries und Spekulatius-Brotaufstrich. Die säuerlich-bitteren Cranberries passen super zu dem süßen Aufstrich und ergänzen sich gerade zu perfekt. Schon alleine der Gedanke an fluffige Hefeschnecken mit klebrig-süßem Spekulatius-Aufstrich und frischen Cranberries lässt unsere Mägen knurren. Wenn es euch auch so geht, dann solltet ihr weiter lesen und das Rezept speichern.

Spekulatius-Cranberry-Hefeschnecken

Zutaten für ca. 12 Stück

250 ml Milch
120 g Zucker
40 g Hefe
580 g Mehl
eine Prise Salz
80 g Butter
2 Eier

Für die Füllung

400 g Lotus Bicoff Brotaufstrich (Werbung; unbeauftragt und unbezahlt)
100 g Cranberries
etwas brauner Zucker

Zubereitung

Die Milch erwärmen, sodass sie handwarm ist. Den Zucker hinzugeben, die Hefe hineinbröckeln und gut umrühren. Abgedeckt ungefähr 10 Minuten ruhen lassen bis die Milch Blasen wirft (dann arbeitet die Hefe ordentlich).

In der Zwischenzeit den Ofen auch 40 Grad vorheizen, wieder ausstellen und die Tür geschlossen lassen – so hat der Hefeteig gleich ein schön warmes Plätzchen.

Die restlichen Teigzutaten in eine große Schüssel geben. Nun die Hefemilch hinzu geben und kurz mit den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine kurz verkneten. Anschließend mit den Händen gut 5 Minuten weiterkneten bis ein schön geschmeidiger Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst. Sollte der Teig zu klebrig sein, etwas zusätzliches Mehl hinzugeben. Ihn zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch abdecken und im warmen Ofen (Achtung, er darf nicht zu heiß sein, das mag die Hefe auch nicht) für mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Während der Gehzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür die Cranberries in Scheiben schneiden. Wir haben sie jeweils drei bis vier Mal durchgeschnitten. In eine Schüssel geben und mit etwas braunem Zucker vermischen. Etwa 300 g des Karamellkeks-Aufstrich im Wasserbad schmelzen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine runde Springform gut fetten und leicht mit Paniermehl ausstreuen.

Den Teig nun ca. 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit dem flüssigen Brotaufstrich bestreichen. Die Cranberries darauf verteilen, den Teig dann der Länge nach vorsichtig aufrollen und in 12 Stücke schneiden. Diese mit der Schnittfläche nach oben in die Form setzen und im heißen Ofen 20 bis 25 Minuten backen bis die Schnecken goldbraun sind.

Die Hefeschnecken aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann den restlichen Lotus Biscoff im Wasserbad schmelzen und als Guss über den Hefeschnecken verteilen. Und dann können die Spekulatius-Cranberry-Hefeschnecken auch schon genossen werden!

Spekulatius-Cranberry-Hefeschnecken
Zutaten
Zutaten für ca. 12 Stück
  • 250 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • 40 g Hefe
  • 580 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Butter
  • 2 Eier
Für die Füllung
  • 400 g Lotus Bicoff Brotaufstrich Werbung; unbeauftragt und unbezahlt
  • 100 g Cranberries
  • etwas brauner Zucker
Zubereitung
  1. Die Milch erwärmen, sodass sie handwarm ist. Den Zucker hinzugeben, die Hefe hineinbröckeln und gut umrühren. Abgedeckt ungefähr 10 Minuten ruhen lassen bis die Milch Blasen wirft (dann arbeitet die Hefe ordentlich).
  2. In der Zwischenzeit den Ofen auch 40 Grad vorheizen, wieder ausstellen und die Tür geschlossen lassen - so hat der Hefeteig gleich ein schön warmes Plätzchen.
  3. Die restlichen Teigzutaten in eine große Schüssel geben. Nun die Hefemilch hinzu geben und kurz mit den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine kurz verkneten. Anschließend mit den Händen gut 5 Minuten weiterkneten bis ein schön geschmeidiger Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst. Sollte der Teig zu klebrig sein, etwas zusätzliches Mehl hinzugeben. Ihn zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch abdecken und im warmen Ofen (Achtung, er darf nicht zu heiß sein, das mag die Hefe auch nicht) für mindestens 1 Stunde gehen lassen.
  4. Während der Gehzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür die Cranberries in Scheiben schneiden. Wir haben sie jeweils drei bis vier Mal durchgeschnitten. In eine Schüssel geben und mit etwas braunem Zucker vermischen. Etwa 300 g des Karamellkeks-Aufstrich im Wasserbad schmelzen.
  5. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine runde Springform gut fetten und leicht mit Paniermehl ausstreuen.
  6. Den Teig nun ca. 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit dem flüssigen Brotaufstrich bestreichen. Die Cranberries darauf verteilen, den Teig dann der Länge nach vorsichtig aufrollen und in 12 Stücke schneiden. Diese mit der Schnittfläche nach oben in die Form setzen und im heißen Ofen 20 bis 25 Minuten backen bis die Schnecken goldbraun sind.
  7. Die Hefeschnecken aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann den restlichen Lotus Biscoff im Wasserbad schmelzen und als Guss über den Hefeschnecken verteilen. Und dann können die Spekulatius-Cranberry-Hefeschnecken auch schon genossen werden!

Ich bin 27 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz