Kuchen

Saftiger Rhabarberkuchen

Endlich ist sie da – die Rhabarberzeit! Leuchtend rot liegt er im Supermarkt zwischen dem Gemüse und lacht einen mit seiner tollen Farbe an. Da muss man einfach ein paar Stangen kaufen! So ist es uns am letzten Wochenende ergangen und kurzum haben wir zu Hause Rhabarber aus dem Einkaufskorb geholt. Gut, dass man aus den leuchtend roten Stangen ganz unkompliziert und schnell leckere Kuchen zaubern kann.

Wenn wir ehrlich sind, haben wir erst einmal mit Rhabarber gebacken: Lisa hat in der letzten Rhabarbersaison eine leckere Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren gebacken. Da die so lecker war, mussten wir uns dieses Jahr auch an einem Rhabarberkuchen versuchen – und wir müssen sagen, der ist einfach super lecker und so unglaublich saftig geworden! Der einfache Rührkuchen war um einiges schneller aufgegessen als das er gemacht war. Dabei war die Zubereitungszeit auch nicht lang…

Jedenfalls konnten wir ein Stückchen (ok, ok, wir sind ehrlich: es waren mehrere…) leckerem Rhabarberkuchen genießen, während die Sonne uns an der Nase gekitzelt und das Gesicht gewärmt hat. Da kamen richtige Frühlingsgefühle auf. Wenn ihr jetzt auch Lust auf einen frühlingshaften Rhabarberkuchen habt, dann schmeißt schnell den Ofen an, denn das Rezept folgt direkt!

Saftiger Rhabarberkuchen

Zutaten

3 Eier
220 g Zucker
150 g Schmand
1 Prise Salz
Abrieb einer Bio-Zitrone
420 g Rhabarber
250 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
100 g weiße Schokolade
50 g Mandelsplitter

Puderzucker

Zubereitung

Zuerst eine Kastenbackform gut fetten und den Ofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Den Rhabarber waschen, abtrocknen und gegebenenfalls schälen. Die Stangen in Stücke schneiden.
Die weiße Schokolade in grobe Stücke hacken und zum Rhabarber geben.

Die Eier in einer großen Schüssel mit dem Zucker schaumig aufschlagen, dann das Salz, die Zitronenschale und den Schmand unterrühren.
Die trocknen Zutaten auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Zuletzt den Rhabarber mit den Schokoladenstücken unter den Teig heben und diesen in die Form füllen.

Den Kuchen mit den Mandelsplittern bestreuen und im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen – dann seid ihr sicher, dass ihr den Kuchen zur richtigen Zeit aus dem Ofen holt.

Den Kuchen etwas in der Form auskühlen lassen, ihn dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Wir haben ihn vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreut.

Jetzt könnt ihr den leckeren Rhabarberkuchen genießen! Seid ihr auch Rhabarberfans? Was macht ihr am liebsten aus den roten Stangen?

Saftiger Rhabarberkuchen
von: Schwesternduett
Zutaten
  • 3 Eier
  • 220 g Zucker
  • 150 g Schmand
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 420 g Rhabarber
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g weiße Schokolade
  • 50 g Mandelsplitter
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Zuerst eine Kastenbackform gut fetten und den Ofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.
  2. Den Rhabarber waschen, abtrocknen und gegebenenfalls schälen. Die Stangen in Stücke schneiden.
  3. Die weiße Schokolade in grobe Stücke hacken und zum Rhabarber geben.
  4. Die Eier in einer großen Schüssel mit dem Zucker schaumig aufschlagen, dann das Salz, die Zitronenschale und den Schmand unterrühren.
  5. Die trocknen Zutaten auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Zuletzt den Rhabarber mit den Schokoladenstücken unter den Teig heben und diesen in die Form füllen.
  6. Den Kuchen mit den Mandelsplittern bestreuen und im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen – dann seid ihr sicher, dass ihr den Kuchen zur richtigen Zeit aus dem Ofen holt.
  7. Den Kuchen etwas in der Form auskühlen lassen, ihn dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Wir haben ihn vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreut.

Ich bin 27 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz