Ich kaufe nie Erdnussbutter. Also wirklich NIE. Weil was soll man denn damit? Etwa auf dem Brot essen? Da bin ich wohl einfach zu Deutsch und sage: das geht ja gar nicht!

Zum Backen ist meine Einstellung aber dank dieser kleinen Möchte-Gern Donuts jetzt ganz anders. Denn hier finde ich, gibt sie den kleinen Gugln einen ganz neuen Geschmack, das gewisse Etwas, was  den Kommentar “Das ist mal was Anderes!” hervorruft, ohne, dass wir auf exotische Zutaten zurückgreifen mussten.
Was wahrscheinlich auch damit zusammenhängt, dass Erdnussbutter einfach nicht so üblich bei uns ist wie vielleicht das Nutella auf dem Frühstückstisch 😉

Also habe ich außnahmsweise das Nutella gegen Erdnussbutter getauscht für diese kleinen Erdnuss-Minigugl. Und muss sagen: Total lecker!
Und mit ihrer Schokoladenglasur sehen sie doch tatsächlich etwas aus wie kleine Donuts! 🙂
Sie sehen aber nicht nur hübsch und täuschend aus, sie sind auch noch sehr lecker!

Mögt ihr Erdnussbutter? Wenn ja, dann holt den Mixer und die Rührschüssel raus und fangt an zu Backen!

Minigugl mit Erdnussbutter

Zutaten (für ca. 18-20 Stück)

80 g Erdnussbutter
40 g Butter
60 g brauner Zucker
1 Ei
Vanillemark
80 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
80 g Naturjoghurt
50g dunkle Schokolade
3-4 TL Sahne

Zubereitung

Zucker mit Butter schaumig schlagen. Erst die Erdnussbutter, dann das Ei zugeben und gut verrühren.

Das Vanillemark, Mehl und Backpulver mischen. Das Mehlgemisch abwechselnd mit dem Joghurt unter die Eimasse rühren, alles zu einem glatten Teig verrühren.

Eine Minigugl-Form gut fetten, damit sich die Gugl nach dem Backen gut aus der Form lösen und nicht brechen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Mulden der Minigugl-Form zu 2/3 mit Teig füllen und ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Für die Ganache Die Schokolade im Wasserbad mit der Sahne schmelzen. Die Minigugl mit der Oberseite in die Schokolade tauchen.

MerkenMerken