Kuchen

Kokos-Zitronen-Guglhupf mit Himbeerguss

Herrje, das letzte Rezept ist tatsächlich bereits 2 Wochen her! Aber wer uns auf Instagram folgt, hat vielleicht gesehen, dass wir letztes Wochenende auf einer Hochzeit waren und dort für die Braut, eine Freundin von uns, zwei Torten gebacken haben. Die haben es nur leider nicht mehr auf ein Foto geschafft… die Zeit war doch etwas knapp. Aber egal, dafür haben wir gestern einen kleinen Guglhupf gebacken! Und der ist genauso lecker wie ein Sahne-Törtchen!

Der Guglhupf hat nämlich mindestens genauso tolle, aromatische Zutaten wie ein aufwendiges Törtchen. Das merkt man ja schon am Namen: Kokos-Zitronen-Guglhupf. Klingt doch herrlich lecker, oder nicht? Wie der Name schon sagt, ist in dem Teig nämlich cremige Kokosmilch, die den Kuchen nicht nur herrlich saftig macht, sondern ihm auch einen Exotischen Twist geben. Das passt perfekt zu dem aktuellen Sommerwetter! Darauf haben wir nämlich gewartet und freuen uns riesig, dass der Sommer endlich da ist und wir unseren Kuchen draußen in der Sonne verputzen können. Und die Bienen freut es auch. Denn einige süße Krümel landen immer auf dem Tisch oder Boden, wo die Bierchen sie dann auflesen.

Aber zurück zum Guglhupf. Zu Kokos gesellt sich noch frische Zitrone – eine sehr zu empfehlende Kombination! Früher hat Jana Zitronen so sehr geliebt, dass sie auch einfach mal so in eine gebissen hat. Als Nachtisch so zu sagen. Auf die Idee würden wir jetzt nicht mehr kommen. Da packen wir die saure Frucht lieber in unsere Kuchen. Da sind sie irgendwie doch besser aufgehoben als pur im Mund.

Damit der kleine Guglhupf nicht ganz so nackig aussah, haben wir ihm noch einen leuchtenden pinken Guss verpasst. Der ist mit Himbeergeschmack aromatisiert. Wenn schon Geschmacksexplusion, dann richtig! Leider ist unser Guss nicht schnell genug hart geworden (nein, wir beschweren uns nicht über das warme Wetter), aber hey, der Guglhupf sieht ja trotzdem toll aus und schmeckt wahnsinnig lecker.

Kokos-Zitronen-Guglhupf mit Himbeerguss

Zutaten für den Teig
{für eine 1,2l Form}

220 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
1 Prise Salz
155 g Zucker
155 g weiche Butter
2 Eier
155 g Kokosmilch
15 ml Zitronensaft
1 TL geriebene Zitronenschale

Für den Guss

35 g Puderzucker
1/2 TL Himbeerpulver
1/2 EL Himbeersaft
Pinke Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Den Ofen auf 160°C vorheizen und eine kleine Guglhupfform mit 1,2l Volumen gut fetten und mit etwas Mehl ausstäuben.

Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer separaten Schüssel die Kokosmilch mit dem Zitronensaft verrühren und zur Seite stellen.

Nun die weiche Butter hell-cremig aufschlagen. Das kann schon etwa 5 Minuten dauern. Dann den Zucker einreisen lassen und weiter schlagen. Nun die Eier nach und nach unterrühren.
Dann die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch in den Teig rühren und den fertigen Teig in die Form füllen. Zuletzt glatt streichen und für ca. 1 Stunde im heißen Ofen backen.
Eventuell den Kuchen nach der Hälfte der Backzeit mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Nach der Stäbchenprobe, wenn kein Teig mehr am Holzstab kleben bleibt, den Kuchen etwas in der Form und dann vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für den Guss alle Zutaten glatt rühren und über den kalten Guglhupf gießen.

Mhhh lecker, lasst es euch schmecken!

Kokos-Zitronen-Guglhupf mit Himbeerguss
von: Schwesternduett
Zutaten
Für den Teig
  • 220 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 155 g Zucker
  • 155 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 155 g Kokosmilch
  • 15 ml Zitronensaft
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
Für den Guss
  • 35 g Puderzucker
  • 1/2 TL Himbeerpulver
  • 1/2 EL Himbeersaft
  • Pinke Lebensmittelfarbe
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160°C vorheizen und eine kleine Guglhupfform mit 1,2l Volumen gut fetten und mit etwas Mehl ausstäuben.
  2. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer separaten Schüssel die Kokosmilch mit dem Zitronensaft verrühren und zur Seite stellen.
  3. Nun die weiche Butter hell-cremig aufschlagen. Das kann schon etwa 5 Minuten dauern. Dann den Zucker einreisen lassen und weiter schlagen. Nun die Eier nach und nach unterrühren.
  4. Dann die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch in den Teig rühren und den fertigen Teig in die Form füllen. Zuletzt glatt streichen und für ca. 1 Stunde im heißen Ofen backen.
  5. Eventuell den Kuchen nach der Hälfte der Backzeit mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  6. Nach der Stäbchenprobe, wenn kein Teig mehr am Holzstab kleben bleibt, den Kuchen etwas in der Form und dann vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  7. Für den Guss alle Zutaten glatt rühren und über den kalten Guglhupf gießen.
Anmerkungen

{Für eine 1,2l-Guglhupfform}

Ich bin 27 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz