Kuchen,  Muffins & Cupcakes

Kleine Cheesecakes mit Früchten, Schokolade und Karamell

Käsekuchen ist einfach klasse. So herrlich fluffig, cremig und saftig zählt er definitiv zu unseren Lieblingskuchen. Und da ist es uns egal, ob Quark, Frischkäse oder Ricotta drin ist (bei Kuchen zählen die Kalorien eh nicht). Uns schmeckt Käsekuchen jeder Art! Wir haben ja auch schon ein paar Käsekuchenrezepte ausprobiert und mit euch geteilt, z.B. Cappuccino Käsekuchen, Käsekuchen mit Erdbeeren oder einen mit Pflaumenmus-Swirl.
Toll, wie vielfältig ein Kuchen sein kann, oder?

Da es schon eine Weile her ist, seitdem es bei uns Käsekuchen gab, wurde es mal wieder Zeit! Der Kuchen ist ja eigentlich auch schnell gemacht. Nur die Backzeit ist relativ lang und dann muss der Kuchen ja auch noch im langsam auskühlenden Ofen ruhen und erkalten. Puhh, da muss man sich schon in Geduld üben!

Damit wir unseren Hunger auf Käsekuchen doch etwas schneller stillen konnten, haben wir kleine Mini Cheesecakes gebacken – die stehen ihrem großen Bruder in keinster Weise in etwas nach! Sie sind genauso lecker und sehen außerdem einfach toll aus! Nachbacken also wärmstens empfohlen.

Und damit ihr sofort loslegen könnt, kommt hier schon das Rezept.

Kleine Cheesecakes mit Früchten, Schokolade und Karamell

{ergibt etwa 6 Stück}

Zutaten

140 g Haferkekse
60 g Butter

300 g Frischkäse
150 g Quark
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
65 g Stärke
Saft einer halben Limette
2 Eier

Deko

ca. 150 g Zucker
Sahne oder Milch zum ablöschen

Himbeeren, Blaubeeren, Schokoriegel oder alles andere, worauf ihr Lust habt

Zubereitung

Für den Keksboden die Haferkekse fein zerkrümeln. Dafür die Kekse entweder in einen Mixer geben oder in einen Gefrierbeutel und mit einem Nadelholz die Kekse klein “hauen” oder rollen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, die Kekskrümel hinzugeben und alles gut vermischen, sodass eine krümelige Masse entsteht. Diese nun in 6 Mulden einer Muffinform mit geraden Wänden füllen und festdrücken. Die Form bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen. So kann der Keksboden auch gut fest werden.

Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun die Käsecreme herstellen: Hierfür Frischkäse, Quark, Zucker und Vanillezucker mit der Küchenmaschine vermischen. Den Limettensaft unterrühren, dann die Speisestärke. Zuletzt die beiden Eier nach und nach unterrühren. Die Käsecreme sollte nicht zu lange geschlagen werden, sondern immer nur so, bis sich die Zutaten gerade vermengt haben.

Die fertige Käsecreme dann auf dem Keksboden in den Muffinformen verteilen. Die kleinen Cheesecakes im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen.
Am besten stellt ihr noch eine Schüssel mit Wasser mit in den Ofen, damit die kleinen Kuchen saftig bleiben und die Oberfläche nicht so schnell bricht.

Nach der Backzeit den Ofen etwas öffnen und die kleinen Cheesecakes auskühlen lassen.

Dann den Zucker in einem Topf erhitzen, bis er schmilzt und anfängt zu karamellisieren. Das Karamell mit Sahne oder Milch ablöschen – Achtung, das zischt und spritzt ein bisschen! – und leicht weiter köcheln bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Nun können die kleinen Kuchen nach Belieben mit der Karamellsoße begossen werden. Wir haben sie z.B. auch dafür verwendet, um die Schokoladenstücke und die Früchte auf die kleinen Kuchen zu “kleben”.

Und jetzt machen wir uns eine Tasse leckeren Cappuccino und lassen uns die kleinen Cheesecakes schmecken!

Ach ja, und wer seine Lieblingsrezepte sammelt und abheftet, damit er sie immer schnell wieder findet, bekommt das Rezept natürlich auch noch zum direkt ausdrucken.

Kleine Cheesecakes mit Früchten, Schokolade und Karamell
Zutaten
Boden & Creme
  • 140 g Haferkekse
  • 60 g Butter
  • 300 g Frischkäse
  • 150 g Quark
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 65 g Stärke
  • Saft einer halben Limette
  • 2 Eier
Karamell & Deko
  • ca. 150 g Zucker
  • Sahne oder Milch zum ablöschen
  • Himbeeren Blaubeeren, Schokoriegel oder alles andere, worauf ihr Lust habt
Zubereitung
  1. Für den Keksboden die Haferkekse fein zerkrümeln. Dafür die Kekse entweder in einen Mixer geben oder in einen Gefrierbeutel und mit einem Nadelholz die Kekse klein "hauen" oder rollen.
  2. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, die Kekskrümel hinzugeben und alles gut vermischen, sodass eine krümelige Masse entsteht. Diese nun in 6 Mulden einer Muffinform mit geraden Wänden füllen und festdrücken. Die Form bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen. So kann der Keksboden auch gut fest werden.
  3. Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Nun die Käsecreme herstellen: Hierfür Frischkäse, Quark, Zucker und Vanillezucker mit der Küchenmaschine vermischen. Den Limettensaft unterrühren, dann die Speisestärke. Zuletzt die beiden Eier nach und nach unterrühren. Die Käsecreme sollte nicht zu lange geschlagen werden, sondern immer nur so, bis sich die Zutaten gerade vermengt haben.
  5. Die fertige Käsecreme dann auf dem Keksboden in den Muffinformen verteilen. Die kleinen Cheesecakes im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen.
  6. Am besten stellt ihr noch eine Schüssel mit Wasser mit in den Ofen, damit die kleinen Kuchen saftig bleiben und die Oberfläche nicht so schnell bricht.
  7. Nach der Backzeit den Ofen etwas öffnen und die kleinen Cheesecakes auskühlen lassen.
  8. Dann den Zucker in einem Topf erhitzen, bis er schmilzt und anfängt zu karamellisieren. Das Karamell mit Sahne oder Milch ablöschen - Achtung, das zischt und spritzt ein bisschen! - und leicht weiter köcheln bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  9. Nun können die kleinen Kuchen nach Belieben mit der Karamellsoße begossen werden. Wir haben sie z.B. auch dafür verwendet, um die Schokoladenstücke und die Früchte auf die kleinen Kuchen zu "kleben".
  10. Und jetzt machen wir uns eine Tasse leckeren Cappuccino und lassen uns die kleinen Cheesecakes schmecken!
Anmerkungen

{ergibt etwa 6 Stück}

Ich bin 28 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz