Gebäck

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken

Heute ist der 4. Oktober – nichts Besonderes denkt ihr? Von wegen! Heute ist nämlich Kanelbullar Tag in Schweden. Das schreit also direkt danach, dass es die schwedischen Zimtschnecken heute auch in unseren Küchen gibt, oder nicht? Deshalb haben wir heute morgen direkt einen fluffigen Hefeteig angesetzt und uns ans Kanelbullar-Knoten gemacht.

Hach, und unsere Kanbelbullar sind auch einfach so unglaublich lecker geworden, dass sie diesen Feiertag auch definitiv verdient haben. Mehr als einen Tag brauchen sie aber nicht, denn unsere Kanelbullar waren so schnell aufgegessen, dass sie ihren Ehrentag nicht überlebt haben.

Wir waren zwar noch nie in Schweden und haben die Backspezialität noch nie im Original vor Ort gegessen, lieben das Gebäck aber trotzdem. Wir haben es auch schon in Schneckenform gebacken, wo herrlich fluffige und klebrige Zimtschnecken bei herausgekommen sind. Die schwedischen Exemplare haben wir jedoch geknotet, da wir Kanelbullar aus schwedischen Bäckereien aus Großbritannien so kennen.

Kanelbullar

Zutaten für ca. 10 Stück

75 g Butter
250 ml Milch
1 Päckchen Trockenhefe ohne Anrühren (oder 1/2 Würfel frisch Hefe)
500 g Mehl
75 g Zucker
1/2 TL Salz
1/2 TL gemahlener Kardamom

Für die Füllung

50 g Zucker
1/2 EL Zimt
ca. 40 g Butter

Zubereitung

Das Mehl in eine Schussel geben und mit dem Salz und Zucker mischen.
Die Butter in einem Topf schmelzen, die Milch hinzugeben und handwarm erwärmen.

Die Trockenhefe sowie den Kardamom zur Mehlmischung geben, unterrühren und die warme Milch-Butter-Mischung hinzugeben. Alles ordentlich kneten bis ein elastischer Teig entsteht.

(Wenn ihr frische Hefe verwendet: Eine Mulde in die trockenen Zutaten drücken, die warme Milch-Butter-Mischung hineingießen und die Hefe hinein bröckeln . Etwas Mehl vom Rand dazu geben und den Vorteil 5 Minuten gehen lassen. Dann den Teig ordentlich kneten und dabei den Kardamom unterkneten).

Nun ein Küchentuch in warmen Wasser tränken, gut auswringen, über die Schüssel mit dem Teig legen und den Teig mindestens 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das geht hervorragend im 30 Grad warmen Backofen. Hierfür den Ofen auf 30 Grad vorheizen, ausstellen und die Schüssel mit dem Teig hinein stellen.

Nach der Gehzeit den Teig noch einmal durchkneten und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen.

Die Butter für die Füllung schmelzen und auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt mischen und ebenfalls gleichmäßig auf das Teigrechteck geben. Nun das Rechteck einmal falten: Dafür die beiden Längsseiten aufeinander legen. Nun ca. 2 cm dicke Streifen abschneiden und diese noch einmal teilen, aber am oberen Ende nicht durchschneiden. Die beiden Stränge verdrehen, sodass eine Kordel entsteht. Die beiden Ende der Kordel übereinander legen und einen Knoten formen. Das konnten wir graphisch nicht darstellen, aber das bekommt ihr sicher auch so hin!

Die Knoten auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech legen und noch einmal 10 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kanelbullar im heißen Ofen goldbraun backen.

Smaklig måltid! Guten Appetit!

Kanelbullar
von: Schwesternduett
Zutaten
Zutaten für ca. 10 Stück
  • 75 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe ohne Anrühren (oder 1/2 Würfel frisch Hefe)
  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
Für die Füllung
  • 50 g Zucker
  • 1/2 EL Zimt
  • 40 g Butter
Zubereitung
  1. Das Mehl in eine Schussel geben und mit dem Salz und Zucker mischen.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen, die Milch hinzugeben und handwarm erwärmen.
  3. Die Trockenhefe sowie den Kardamom zur Mehlmischung geben, unterrühren und die warme Milch-Butter-Mischung hinzugeben. Alles ordentlich kneten bis ein elastischer Teig entsteht.
  4. (Wenn ihr frische Hefe verwendet: Eine Mulde in die trockenen Zutaten drücken, die warme Milch-Butter-Mischung hineingießen und die Hefe hinein bröckeln . Etwas Mehl vom Rand dazu geben und den Vorteil 5 Minuten gehen lassen. Dann den Teig ordentlich kneten und dabei den Kardamom unterkneten).
  5. Nun ein Küchentuch in warmen Wasser tränken, gut auswringen, über die Schüssel mit dem Teig legen und den Teig mindestens 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das geht hervorragend im 30 Grad warmen Backofen. Hierfür den Ofen auf 30 Grad vorheizen, ausstellen und die Schüssel mit dem Teig hinein stellen.
  6. Nach der Gehzeit den Teig noch einmal durchkneten und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen.
  7. Die Butter für die Füllung schmelzen und auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt mischen und ebenfalls gleichmäßig auf das Teigrechteck geben. Nun das Rechteck einmal falten: Dafür die beiden Längsseiten aufeinander legen. Nun ca. 2 cm dicke Streifen abschneiden und diese noch einmal teilen, aber am oberen Ende nicht durchschneiden. Die beiden Stränge verdrehen, sodass eine Kordel entsteht. Die beiden Ende der Kordel übereinander legen und einen Knoten formen. Das konnten wir graphisch nicht darstellen, aber das bekommt ihr sicher auch so hin!
  8. Die Knoten auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech legen und noch einmal 10 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kanelbullar im heißen Ofen goldbraun backen.

Ich bin 28 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz