Hefeteig Osterhasen
Gebäck

Nuss-Nougat Osterhäschen

Wenn eins an Ostern nicht fehlen darf, ist es natürlich der Osterhase! Und kulinarisch auf dem Kaffeetisch darf natürlich auch der klassische Osterzopf nicht fehlen. Wir haben diese beiden Oster-Must-Haves einfach kombiniert!

Es gibt also Hefekränze in Form kleiner Osterhasen. Denn egal ob zum Frühstück, Brunch oder zum Nachmittagskaffee – so ein Stück Hefeteiggebäck schmeckt einfach IMMER gut! Damit die kleinen Gebäcke wie ein klassischer Hefeteigkranz auch eine Füllung haben, haben wir bei allen Schleckermäulern unter euch sofort an Schokolade gedacht und uns für Nuss-Nougat-Creme entschieden. Einfach, aber lecker! Natürlich könnt ihr aber auch jede andere Füllung nehmen. Wer es zum Beispiel lieber fruchtig mag, nimmt einfach Erdbeermarmelade, Himbeerkonfitüre oder oder oder …

So simpel die Füllung auch ist, optisch machen die Hefe-Osterhasen schon etwas her! Das drehen will auch etwas geübt sein, bevor die gedrehten Teigstränge auch wirklich wie Häschen aussehen. Aber keine Sorge, wir zeigen euch weiter unten Schritt für Schritt, wie die Hasenform aus den Teigsträngen entstehen.

Bereit?

Hefe Osterhasen

Nuss-Nougat Osterhäschen

Für den Teig

200 ml Milch
1 Pck Trockenhefe oder 0,5 Würfel frische Hefe
120 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
515 g Mehl
1 Pck Backpulver
1 Prise Salz
100g Naturjoghurt
80 g Butter (Raumtemperatur)
1 Ei

Für die Füllung

100 g Nuss-Nougat Creme
1-2 EL gemahlene Haselnüsse

Zubereitung Teig

Milch in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle lauwarm erwärmen. Diese dann mit der frischen oder der trockenen Hefe in eine große Schüssel geben, 1 EL Zucker und 1 EL Mehl hinzufügen, berühren und kurz ruhen lassen.

Ei trennen. Das Eiweiß in den Kühlschrank stellen – damit bestreichen wir die Häschen vor dem Backen.

Dann restlichen Zucker, restliches Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Salz, Eigelb, Joghurt und Butter zum Hefegemisch geben. Alles mind. 5 min mit dem Knethaken der Rührmaschine oder den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.
Wenn der Teig noch zu sehr am Knethaken oder den Händen klebt, noch etwas Mehl zufügen.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort (max. 50°C) ca. 60 – 90 min gehen lassen, so lange, bis er sich leicht vergrößert hat.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fertigstellung der Häschen

Etwas von dem Teig zur Seite stellen – das werden dann die Schwänzchen der Hasen.
Den Großteil des Teigs auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm zu einem Rechteck (ca. 30×50 cm) ausrollen.

Bis zu Hälfte mit Nuss-Nougat Creme bestreichen und mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Die Seite ohne Creme nun über die bestrichene Seite klappen.
Falls euch das Rechteck nun zu dick ist, könnt ihr vorsichtig noch einmal mit dem Nudelholz darüber rollen. Aber Achtung! Die Füllung sollte nicht herausquellen!

Nun etwa 1 cm breite Streifen schneiden und zu kleinen Häschen drehen, siehe Anleitung unten:
Den Streifen als “U” vor euch hinlegen und das rechte über das linke Ende schlagen.
Nun noch einmal weiter drehen.
Etwas von dem zur Seite gestellten Teig nehmen, zu einer kleinen Kugel drehen und unten in die “Schlaufe” setzen.

Das fertige Häschen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und mit allen Streifen so verfahren.
Ihr bekommt etwa 12 Osterhäschen aus der Teigmenge.

Die Häschen vor dem Backen mit dem Eiweiß bestreichen. Im vorgeheizten Ofen 15-20 min goldbraun backen.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Und dann könnt ihr euch die Häschen auch schon schmecken lassen! Am besten sind sie natürlich frisch und noch lauwarm… mhhhh!

Wir wünschen euch schöne Ostertage!

Nuss-Nougat Osterhäschen
Zutaten
Zutaten für den Teig
  • 200 ml Milch
  • 1 Pck Trockenhefe alternativ: 0,5 Würfel frische Hefe
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 515 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Naturjoghurt
  • 80 g Butter Raumtemperatur
  • 1 Ei
Für die Füllung
  • 100 g Nuss-Nougat Creme
  • 1-2 EL gemahlene Haselnüsse
Zubereitung
Zubereitung Teig
  1. Milch in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle lauwarm erwärmen. Diese dann mit der frischen oder der trockenen Hefe in eine große Schüssel geben, 1 EL Zucker und 1 EL Mehl hinzufügen, berühren und kurz ruhen lassen.

  2. Ei trennen. Das Eiweiß in den Kühlschrank stellen – damit bestreichen wir die Häschen vor dem Backen.

  3. Dann restlichen Zucker, restliches Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Salz, Eigelb, Joghurt und Butter zum Hefegemisch geben. Alles mind. 5 min mit dem Knethaken der Rührmaschine oder den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

    Wenn der Teig noch zu sehr am Knethaken oder den Händen klebt, noch etwas Mehl zufügen.

  4. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort (max. 50°C) ca. 60 – 90 min gehen lassen, so lange, bis er sich leicht vergrößert hat.

  5. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  6. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fertigstellung der Häschen
  1. Etwas von dem Teig zur Seite stellen – das werden dann die Schwänzchen der Hasen.

  2. Den Großteil des Teigs auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm zu einem Rechteck (ca. 30×50 cm) ausrollen.

  3. Bis zu Hälfte mit Nuss-Nougat Creme bestreichen und mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Die Seite ohne Creme nun über die bestrichene Seite klappen.Falls euch das Rechteck nun zu dick ist, könnt ihr vorsichtig noch einmal mit dem Nudelholz darüber rollen. Aber Achtung! Die Füllung sollte nicht herausquellen!

  4. Nun etwa 1 cm breite Streifen schneiden und zu kleinen Häschen drehen:Den Streifen als "U" vor euch hinlegen und das rechte über das linke Ende schlagen. Nun noch einmal weiter drehen.Etwas von dem zur Seite gestellten Teig nehmen, zu einer kleinen Kugel drehen und unten in die "Schlaufe" setzen.

  5. Das fertige Häschen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und mit allen Streifen so verfahren.

    Ihr bekommt etwa 12 Osterhäschen aus der Teigmenge.

  6. Die Häschen vor dem Backen mit dem Eiweiß bestreichen. Im vorgeheizten Ofen 15-20 min goldbraun backen.

  7. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ich bin 29 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz