Dessert,  Frühstück,  Muffins & Cupcakes

Mini Dutch Pancakes

Ich habe letztes Wochenende richtig viel geschafft! Ich habe Sport und Yoga gemacht, Blumen gepflanzt, die Wohnung geputzt, war einkaufen und habe meine Steuererklärung gemacht.
Einkaufen war ich mit meinem Freund: Großeinkauf im Getränkemarkt und einem riesigen Kaufland. Das war für mich purer Stress – zu viele Menschen, zu viel Auswahl. Reizüberflutung! Danach war ich schon einmal fix und alle 😂

Und dann habe ich mir auch noch die Steuererklärung angetan! Die Steuererklärung ist für mich absolutes Hassthema und ich schiebe sie immer wieder vor mir her.
Da dachte ich mir, kann ich es mir am Sonntag doch so richtig gut gehen und die Seele baumeln lassen. Denn ein richtig leckeres, gemütliches Sonntagsfrühstück habe ich mir da doch wirklich verdient, oder?😊

Was schiebt ihr immer vor euch her? Und wie belohnt ihr euch, wenn ihr es endlich erledigt habt?

Da ich – wie auch Jana – ein echter “Frühstücker” bin, wollte ich also etwas richtig Leckeres auf unseren Frühstückstisch zaubern. Aber ewig in der Küche stehen wollte ich für unseren Brunch natürlich auch nicht. Die Lösung sind Dutch Pancakes!

Sie sind schnell und einfach gemacht und lassen sich mit allerlei Toppings vernaschen – ob Kompott, Joghurt, Obst, Nüsse… oh was? Ihr habt keine ofenfeste Pfanne, in dem der Dutch Pancake im Ofen backen kann? Aber eine Muffinform aus Metall habt ihr doch bestimmt! Denn damit lassen sich kleine Mini Dutch Pancakes backen.

Mini Dutch Pancakes

Zutaten

3 Eier
2 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
75 g Mehl
1 Prise Salz
160 ml Milch
etwas weiche Butter

Zum Servieren

Beeren und Obst
Joghurt
Schokoraspeln
Nüsse
Puderzucker
oder Eis

Zubereitung

Das Ofengitter auf die mittlere Schiene (oder unteres Drittel) setzen und ein Muffinblech darauf setzen. Bitte beachte: Das Muffinblech muss aus Metall sein, sonst funktioniert es nicht!

Nun den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen – das Backblech heizt mit vor!

Für den Teig Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Mixer schaumig schlagen.

Milch und Mehl zufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

Wenn Ofen und Blech vorgeheizt sind, Ofen öffnen, das Blech vorziehen und jeweils eine ca. Haselnussgroße Menge weiche Butter in die Mulden geben.
Du musst die Butter nicht verstreichen, die Butter schmilzt sofort.

Anschließend sofort den Pancake-Teig in die 12 Mulden füllen. Die Mulden nur etwas bis zur Hälfte füllen, denn der Teig wird noch ordentlich aufgehen!

Alles zurück in den Ofen schieben und ca. 15 min backen, bis die kleinen Pancakes leicht gebräunt und durchgebacken sind.
Achtung! Die Dutch Pancakes gehen im Ofen ordentlich hoch, das ist spannend zu beobachten!

Wenn sie fertig gebacken sind, Ofentür öffnen und die Pancakes herausnehmen. Nicht wundern, denn so hoch sie vorher hinaus wollten, genau so fallen sie wieder zusammen und bekommen kleine Mulden in der Mitte, sobald sie aus dem schönen warmen Ofen kommen – das ist ganz normal!

Diese Mulden lassen sich dann schön mit Joghurt, Eis, Beeren und allerlei Leckereien füllen und mit Puderzucker bestäuben.

Dazu mit einem Löffel die Dutch Pancakes aus den Muffinmulden lösen und auf Teller verteilen und mit Beilagen nach Belieben servieren. Die Dutch Pancakes schmecken am besten ofenfrisch und warm!

Auch das Warten, bis die kleinen Dinger endlich fertig sind, ist nicht so schlimm, denn ihr könnt die Dutch Pancakes beobachten, wie sie gen Himmel wachsen! Da geht die Viertelstunde schnell vorbei. Und dann heißt es ruck zuck: Mit Toppings anrichten und genießen!

Nach dem ausgiebigen Frühstück sind mein Freund und ich dann auch nur noch aufs Sofa gefallen, haben ferngesehen und einfach mal die Füße hochgelegt. Dabei habe ich dann auch mal gegooglet, ob der Dutch Pancake denn auch aus den Niederlanden kommt. Und war überrascht!

Denn tatsächlich kommt der Dutch Pancake aus den USA! Ja und wieso dann “Dutch”? Nun, man erzählt sich, dass es den Dutch Pancake Anfang des 19. Jahrhunderts in einem Café in Seattle, Washington, zu bestellen gab, wobei der Pfannkuchen auf dem deutschen Pfannkuchen basiert. Nur hat die Tochter des Cafébesitzers aus Versehen “Deutsch” falsch übersetzt! Also kommt der Name des Dutch Pancakes einfach durch einen Übersetzungsfehler!

Mini Dutch Pancakes
Zutaten
  • 3 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 ml Milch
  • 75 g Mehl
  • etwas Butter
Zum Servieren
  • Beeren und Obst
  • Joghurt
  • Schokoraspeln
  • Nüsse
  • Puderzucker
  • Eis
Zubereitung
  1. Das Ofengitter auf die mittlere Schiene (oder unteres Drittel) setzen und ein Muffinblech darauf setzen. Bitte beachte: Das Muffinblech muss aus Metall sein, sonst funktioniert es nicht!

  2. Nun den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen – das Backblech heizt mit vor!

  3. Für den Teig Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Mixer schaumig schlagen.

  4. Milch und Mehl zufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

  5. Wenn Ofen und Blech vorgeheizt sind, Ofen öffnen, das Blech vorziehen und jeweils eine ca. Haselnussgroße Menge weiche Butter in die Mulden geben. Du musst die Butter nicht verstreichen, die Butter schmilzt sofort.

  6. Anschließend sofort den Pancake-Teig in die 12 Mulden füllen. Die Mulden nur etwas bis zur Hälfte füllen, denn der Teig wird noch ordentlich aufgehen!

  7. Alles zurück in den Ofen schieben und ca. 15 min backen, bis die kleinen Pancakes leicht gebräunt und durchgebacken sind.

    Achtung! Die Dutch Pancakes gehen im Ofen ordentlich hoch, das ist spannend zu beobachten! 

  8. Wenn sie fertig gebacken sind, Ofentür öffnen und die Pancakes herausnehmen. Nicht wundern, denn so hoch sie vorher hinaus wollten, genau so fallen sie wieder zusammen und bekommen kleine Mulden in der Mitte, sobald sie aus dem schönen warmen Ofen kommen – das ist ganz normal!

  9. Diese Mulden lassen sich dann schön mit Joghurt, Eis, Beeren und allerlei Leckereien füllen und mit Puderzucker bestäuben.

  10. Dazu mit einem Löffel die Dutch Pancakes aus den Muffinmulden lösen und auf Teller verteilen und mit Beilagen nach Belieben servieren.

Ihr wollt lieber einen großen Pancake statt vieler kleiner? Dann probiert doch einmal den klassischen Dutch Pancake oder auch die schokoladige Variante!

Ich bin 29 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz