Cookies,  Gebäck

Macarons zum Valentinstag

Herrje, in wenigen Tagen ist schon Valentinstag! Eigentlich halten wir nicht so viel von diesem kommerziellen Feiertag, denn wir brauchen keinen bestimmten Tag, um unseren Liebsten zu sagen und zu zeigen, wie viel sie uns bedeuten. ABER ein schöner Anlass zum Backen ist der Valentinstag trotzdem und wir machen anderen ja eh gerne eine Freunde mit selbstgebackenen Leckereien. Und wenn schon Valentinstag ist, soll es auch etwas feines und farblich passendes sein.

Vor einer gefühlten Ewigkeit – es ist tatsächlich schon vier Jahre her! – haben wir mal Macarons gebacken. Dieses kleine süße Baisergebäck ist einfach unglaublich lecker und was fast noch toller ist: Sie können so traumhaft schön aussehen, denn es gibt sie in so vielen hübschen Pastellfarben. In rosarot und beige-gold sind sie doch gerade zu gemacht für Valentinstag. Außerdem sind Macarons französisch und Paris ist ja die Stadt der Liebe… passt doch perfekt, oder nicht?

Bei unseren hellrosaroten Macarons handelt es sich um Himbeermacarons, die mit einer Himbeer-Mascarpone-Creme gefüllt sind. Sie schmecken herrlich frisch und fruchtig. Die hellen Macarons sind mit Vanille aromatisiert und mit einer Ganache aus weißer Schokolade gefüllt. Hui, die schmecken auch einfach herrlich!

Macaron Grundrezept

Zutaten für ca. 20 Macaron-Hälften

45 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
10 g Zucker
36 g Eiweiß (ca. 1 Ei)

Für die Himbeer-Macarons:
1 x Grundrezept oben
rote Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)

Für die Vanille-Macarons:
1 x Grundrezept oben
Mark einer halben Vanilleschote
etwas orangene Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)
Goldpulver zum Verzieren der fertigen Macarons

Zubereitung

Zur Vorbereitung solltet ihr, damit ihr auch schön runde Macaronschalen erhaltet, mithilfe einer 2€-Münze oder eines Zirkels kleine Kreise (ca. 2,5 cm ø) auf ein Backpapier zeichnen.

Mandeln und Puderzucker miteinander vermengen und mit einem Hochleistungsmixer oder Universalzerkleinerer geben und noch feiner zerkleinern. Die Mischung durch ein Sieb streichen und zu große Mandelstücke erneut mixen. Für die Macaronmasse müssen die Mandeln ganz fein gemahlen sein.

Nun das Eiweiß steif schlagen. Sobald es weiß wird, den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Sobald der Eischnee fest wird, Lebensmittelfarbe bzw. Mark der Vanilleschote (je nach Macaron-Variante) einrühren. Ihr solltet den Eischnee stärker einfärben als dass ihr eure Macarons letztendlich haben möchtet, denn beim Backen verschwindet ein Teil der Farbintensität wieder.

Nun die Mandel-Puderzucker-Mischung mit einem Schaber unter den Eischnee heben, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen und Kreise auf das vorbereitete Backblech spritzen. Die ungebackenen Macarons sollten jetzt 20 Minuten lang ruhig stehen gelassen werden, damit sich eine Haut bilden kann. Diese ist wichtig, damit die Macarons beim Backen nicht aufbrechen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 145 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Macarons nach der Ruhezeit 14 Minuten lang im heißen Ofen backen.

Die Macarons nach der Backzeit herausnehmen und vorsichtig vom Backblech ziehen. Die Schalen sollten nun vollständig auskühlen. Nach den ersten 5 Minuten die Schalen umdrehen, damit auch die berühmten “Macaron-Füßchen” auskühlen können. Lasst die Schalen aber nicht zu lange herumgedreht liegen, denn sonst kann die Oberfläche eventuell beschädigt werden.

Himbeer-Mascarpone-Creme

30 g weiche Butter
50 g Himbeermarmelade
1/2 EL Puderzucker
30 g Mascarpone

Die weiche Butter schaumig hell aufschlagen. Dann die Himbeermarmelade und den Puderzucker unterrühren. Zuletzt die Mascarpone unterheben bis eine cremige Masse entsteht. Die Creme in einen Spitzbeutel mit Sterntülle geben, auf eine Macaronhälfte spritzen und eine andere Hälfte vorsichtig und leicht darauf drücken.

Weiße Schokoladen Ganache

100 g weiße Schokolade
45 g Sahne
Mark einer Vanilleschote

Die Sahne mit der Vanilleschote erhitzen (nicht kochen!). Die Schokolade hinzugeben und unter Rühren in der Sahne schmelzen. Sobald eine homogene Masse entsteht den Topf vom Herd nehmen und für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Die Creme noch einmal cremig aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gegeben und auf die Hälfte der Macaronhälften spritzen. Diese dann mit den übrigen Macaronschalen zusammensetzen.

Vor dem Verzehr sollten die Macarons mindestens 4 Stunden lang im Kühlschrank stehen, damit sie gut durchkühlen und die Aromen aus Macaronschale und Creme sich verbinden können.

Dann könnt ihr sie endlich verschenken – oder selber genießen…

Und damit ihr ganz schnell selber leckere Macarons backen könnt, folgt ganz unten im Beitrag noch das Rezept im praktischen Format zum Ausdrucken!

Himbeer-Macarons & Vanille-Macarons
von: Schwesternduett
Zutaten
Macaron Grundrezept für ca. 20 Macaron-Hälften
  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 10 g Zucker
  • 36 g Eiweiß ca. 1 Ei
Für die Himbeer-Macarons:
  • 1 Mal Grundrezept oben
  • rote Lebensmittelfarbe Gel oder Pulver
Für die Vanille-Macarons:
  • 1 Mal Grundrezept oben
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • etwas orangene Lebensmittelfarbe Gel oder Pulver
  • Goldpulver zum Verzieren der fertigen Macarons
Himbeer-Mascarpone-Creme
  • 30 g weiche Butter
  • 50 g Himbeermarmelade
  • 1/2 EL Puderzucker
  • 30 g Mascarpone
Weiße Schokoladen Ganache
  • 100 g weiße Schokolade
  • 45 g Sahne
  • Mark einer Vanilleschote
Zubereitung
Zubereitung der Macarons
  1. Zur Vorbereitung solltet ihr, damit ihr auch schön runde Macaronschalen erhaltet, mithilfe einer 2€-Münze oder eines Zirkels kleine Kreise (ca. 2,5 cm ø) auf ein Backpapier zeichnen.

  2. Mandeln und Puderzucker mit einander vermengen und mit einem Hochleistungsmixer oder Universalzerkleinerer geben und noch feiner zerkleinern. Die Mischung durch ein Sieb streichen und zu große Mandelstücke erneut mixen. Für die Macaronmasse müssen die Mandeln ganz fein gemahlen sein.

  3. Nun das Eiweiß steif schlagen. Sobald es weiß wird, den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Sobald der Eischnee fest wird, Lebensmittelfarbe bzw. Mark der Vanilleschote (je nach Macaron-Variante) einrühren. Ihr solltet den Eischnee stärker einfärben als dass ihr eure Macarons letztendlich farblich haben möchtet, denn beim Backen verschwindet ein Teil der Farbintensität wieder.

  4. Nun die Mandel-Puderzucker-Mischung mit einem Schaber unterheben, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen und Kreise auf das vorbereitete Backblech spritzen. Die ungebackenen Macarons sollten jetzt 20 Minuten lang ruhig stehen gelassen werden, damit sich eine Haut bilden kann. Diese ist wichtig, damit die Macarons beim Backen nicht aufbrechen.
  5. In der Zwischenzeit den Ofen auf 145 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Macarons nach der Ruhezeit 14 Minuten lang im heißen Ofen backen.
  6. Die Macarons nach der Backzeit herausnehmen und vorsichtig vom Backblech ziehen. Die Schalen sollten nun vollständig auskühlen. Nach den ersten 5 Minuten die Schalen umdrehen, damit auch die berühmten "Macaron-Füßchen" auskühlen können. Lasst die Schalen aber nicht zu lange herumgedreht liegen, denn sonst kann die Oberfläche eventuell beschädigt werden.
Zubereitung der Himbeer-Mascarpone-Creme
  1. Die weiche Butter schaumig hell aufschlagen. Dann die Himbeermarmelade und den Puderzucker unterrühren. Zuletzt die Mascarpone unterheben bis eine cremige Masse entsteht. Die Creme in einen Spitzbeutel mit Sterntülle geben, auf eine Macaronhälfte spritzen und eine andere Hälfte vorsichtig und leicht darauf drücken.
Zubereitung der weißen Schokoladen-Ganache
  1. Die Sahne mit der Vanilleschote erhitzen (nicht kochen!). Die Schokolade hinzugeben und unter Rühren in der Sahne schmelzen. Sobald eine homogene Masse entsteht den Topf vom Herd nehmen und für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Die Creme noch einmal cremig aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gegeben und auf die Hälfte der Macaronhälften spritzen. Diese dann mit den übrigen Macaronschalen zusammensetzen.

Anmerkungen

Vor dem Verzehr sollten die Macarons mindestens 4 Stunden lang im Kühlschrank stehen, damit sie gut durchkühlen und die Aromen aus Macaronschale und Creme sich verbinden können.

Ich bin 27 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

1 Kommentar

  • Julienne

    Eure Macarons sehen ja so zauberhaft aus!! Mega schöne Geschenkidee, egal für welchen Anlass 🙂
    Ich habe auch schon ewig keine Macarons mehr gemacht und werde euer Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren *-*
    Unsere ersten sahen damals ja nicht ganz so hübsch aus 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz