Zu einer Tasse Kaffee gehört irgendwie ein Stück Kuchen. Und andersherum irgendwie auch. Zu einem Stück Kuchen gehört eine Tasse Kaffee. Wenn diese beiden Dinge also so unzertrennbar mit einander verbunden sind und in unserem Kopf irgendwie so fest zusammen gehören – wieso verbinden wir Kaffee und Kuchen dann nicht einfach nur gedanklich miteinander sondern auch so richtig in einer Leckerei. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, sozusagen.

Gut, dass Kaffee nicht nur irgendein Gebräu ist, dass zu einem Stück Kuchen gehört, sondern dass er auch so herrlich aromatisch ist. Die Kombination von Kaffee & Kuchen wäre ja nur halb so spannend, wenn Kaffee schmecken würde wie Wasser oder Energy Dring (wir müssen hier zugeben, dass Energy Drinks für uns ein absoluter Albtraum und unserer Meinung nach einfach ungenießbar sind). Kaffee jedenfalls ist anders und schmeckt herb, aromatisch und warm zugleich. Eine perfekte Zutat für Kuchen, oder?

Deshalb haben wir ihn auch in einem Kuchenteig verarbeitet und einen aromatischen Kaffeekuchen gebacken. Damit er noch etwas außergewöhnlicher ist, haben wir zudem Kokosraspeln in den Teig gemischt. Kaffee und Kokos ist immerhin auch eine sehr gute Kombination. Die süßen Kokosraspeln mildern den herben Kaffeegeschmack ein kleines bisschen und bringen einfach noch ein weiteres tolles Aroma dazu. Kaffee aus Afrika, Kokos aus Südamerika und dann noch Ahornsirup aus Kanada – hui, was ein internationaler und exotischer Kuchen! Den solltet ihr unbedingt mal ausprobieren!

Kokos-Kaffee-Kuchen mit Karamellguss

Zutaten für den Kuchen
150 g Butter
80 g Kokosraspeln
180 g Mehl
2 1/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
3 große Eier
280 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
150 ml starker Kaffee

Für die Glasur
112 g Zucker
150 ml Sahne
1 EL Butter
1 EL Ahornsirup
1/4 TL Salz
1-2 TL Kakao

Schokostreusel zum Dekorieren

Zubereitung

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Napfkuchenform mit Butter fetten und mit Mehl ausstäuben.
Die Butter schmelzen und zur Seite stellen.
Die Kokosraspeln, Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Nun die trockenen Zutaten hinzugeben und so lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
Die flüssige Butter und den Kaffee hinzugeben und unterrühren.
Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Auf mittlerer Schiene 55 bis 65 min backen – Stäbchenprobe!
Den Kuchen 15 min in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen.

Butter und Zucker in einem Topf karamellisieren, mit Sahne und Sirup ablöschen. Erneut aufkochen lassen, sodass das Karamell wieder flüssig wird. Kakao hinein sieben und glatt unterrühren.
Glasur ca. 10 min abkühlen lassen, dann auf den Kuchen gießen und mit Schokostreuseln bestreuen.

Lasst es euch schmecken – am besten mit einer schönen Tasse Kaffee zum Kuchen!