Für mich heißt es am Wochenende (mal wieder): Umziehen. Mein erstes Assignment im Außendienst in Luzern geht zu Ende, sodass es ab Februar zurück nach Lausanne ins Büro geht. Obwohl dieser Umzug noch einmal Stress pur bedeutet, ist die Vorfreude riesig!
Denn er bedeutet auch, dass ich  endlich, endlich in meine ganz eigenen vier Wände ziehe. Meine Wohnung.
Kein „Zwischenparken“ mehr in fremden Wohnungen, in denen nichts mir gehört, die nicht mich widerspiegeln, sondern ihre eigentlichen Bewohner. Das heißt zwar nicht, dass ich mich in der Wohnung in Luzern nicht wohl gefühlt hätte, aber es war eben einfach nicht die meine. Wisst ihr was ich meine? Die Wohnung in Lausanne kann ich jetzt nach Lust und Laune so einrichten und gestalten, wie ich es möchte. Nach meinen Lieblingsfarben, Ideen und Vorlieben. Genau das macht eine Wohnung ja auch erst zu seinem ganz eigenen Reich, das eure Persönlichkeit widerspiegelt.
Kurzum: Ich freue mich wie eine Wahnsinnige darauf, mir meine eigenes kleines Reich zu schaffen, in dem ich mich zu Hause fühlen kann. Dazu habe ich mir schon Ideen und Inspiration auf Pinterest geholt. Dazu eignet sich die Plattform ja ganz hervorragend. Einige dieser Ideen stelle ich euch heute einmal vor. Und ich bin jetzt schon gespannt, wie ich sie tatsächlich umsetzen werde. Das werde ich euch zu gegebenem Zeitpunkt natürlich nicht vorenthalten!

Betreten wir also in Gedanken meine Wohnung und beginnen unseren Rundgang im Eingangsbereich bzw. Flur. Dieser ist sehr schmal, sodass nicht wirklich Platz für irgendetwas ist. Dementsprechend wird die Garderobe klein ausfallen, was bedeutet, dass ich nicht alle meiner Schuhe in der Schweiz haben kann.
An der Wand möchte ich gerne eine Fotowand mit verschiedenen Bilderrahmen erstellen und Fotos von meinen Lieblingsmenschen und -momenten aufhängen, so ähnlich wie das Titelbild. Nur, dass ich es eher schlicht und einfarbig möchte:

Weiter geht’s in meine Küche. Diese ist klein, aber fein. Der Raum kein Viereck, sondern hat eine schräg gezogene Wand. Dort werde ich meinen Tisch mit 4 Sitzplätzen hinstellen und obendrüber möchte ich, wie im Bild unten, 2 Regalbretter anbringen. Meine Essplatzgruppe sieht sogar ähnlich aus wie die auf dem Bild von Pinterest! Ich denke aber, dass die Regale weniger dekorativ werden, sondern eher für Stauraum herhalten werden. Aber Stauraum kann ja auch dekorativ sein, vielleicht bekomme ich es ja irgendwie schön vereint.

Mehr wird wohl auch nicht möglich sein an Dekoration in der Küche, da ja auch all meine Backsachen irgendwo verstaut werden müssen.  Vielleicht findet sich für die gegenüber liegende Wand aber noch ein schöner Wochenplaner – der dort unten gefällt mir ja schon ganz gut.

Weiter geht der Rundgang durch den kleinen Flur in mein Schlaf- und Wohnzimmer. Wohl eher ersteres, denn, wie die ganze Wohnung, ist es nicht groß genug, um beides zu sein. Und da hier ein Bett ein Muss und eine Couch eher ein Nice-to-Have ist, ist eben eher mein Schlafzimmer als Wohnzimmer. Hier möchte ich gern ein schönes, einheitlichen Farbkonzept umsetzen. Ich finde grau kombiniert mit blau oder türkis sehr schön. Und da gibt es sicherlich jede Menge Ideen. Vor allem Kerzen finde ich super. Sie geben schönes, warmes Licht, und es gibt sie in allen möglichen Farben. Kerzenständer in verschiedenen Höhen wie auf dem Bild machen es noch gemütlicher und erinnern mich etwas an den Kerzenständer von „Die Schöne und das Biest“, euch auch?

Natürlich darf ein Bücherregal nicht fehlen, da ich gerne lese. Leider habe ich bisher nur ein Buch in der Schweiz und nicht so viele hübschen Schachteln, aber die gibt’s bei IKEA und sind daher nicht unerreichbar! Für mich wird eher die Herausforderung, dass mein Bücherregal so hübsch ordentlich und nicht vollgestopft aussieht. Oder leer, da eben keine Bücher vorhanden sind.

Das Bad erspare ich euch – es ist eigentlich auch nur ein langer Schlauch, wo es nicht viel zum dekorieren gibt und ich mir daher keine Inspiration geholt habe. Ich werde schon froh sein, wenn ich mein ganzes Beauty-Zeug untergebracht bekomme 🙂 Allerdings ist es, wie die Küche, ganz neu renoviert und in weiß gehalten.

Jetzt, wo ich den Blogpost schreibe, durch mein Pinterest stöbere, welch tausend Ideen ich bereits gepinnt habe, werde ich ganz aufgeregt und kann es kaum abwarten, dass Freitag ist und es losgeht! Ich bin schon sehr gespannt, welche Ideen ich umsetzen kann und wie sie dann in der Realität in meinen vier Wänden aussehen. Da ich aber sicher länger als dieses eine Wochenende brauchen werde, um mich einigermaßen gemütlich einzurichten, wird der Folgepost mit den Vergleichs- bzw. realen Bildern wohl noch etwas warten müssen. Er wird aber kommen – und dann bin ich gespannt, was ihr sagt!

Diese, nennen wir sie einmal Platzhalterbilder, spiegeln aber definitiv meine Persönlichkeit in Form einer Wohnung wider, und deshalb hoffe ich, dass meine vier Wände auch tatsächlich so oder so ähnlich aussehen werden. Ich bin eher ruhig und romantisch und mag daher den Landhausstil, Pastell- und beruhigende Farben wie blau, weiß und helles grau.

Ich finde es super spannend, wie Wohnungen ihre Bewohner widerspiegeln können! Wie würde eure Persönlichkeit aussehen, wenn sie eine Wohnung wäre? Flippig bunt? Romantisch ruhig wie die meine? Oder ultramodern? Oder, oder, oder… ?

*Die Bilder dienen zur Veranschaulichung, Ich habe sie auf Pinterest sowie IKEA gefunden.