Gebäck

Kuchen am Stiel: Pie Pops mit Schoko-Frischkäsefüllung

Zum Geburtstag habe ich von Jana ein neues Backbuch bekommen, und zwar Lomelinos Kuchen, Tartes und Pies. Da sind super tolle Rezepte drin, wovon ich mit Jana, als sie mich besucht hat, natürlich direkt mal eins ausprobieren musste. Für eine Backsession während unseres Schwesternwochenendes im August haben wir dann süße kleinen Pie Pops gebacken! Ihr lest richtig, nicht Cake Pops aus Kuchenteig, sondern Pie Pops, kleine Tartes aus Mürbeteig.

Sehen diese Pie Pops nicht einfach nur süß und zum anbeißen aus?

Wir geben zu, sie sind etwas aufwändiger als ein normaler Kuchen oder vielleicht auch als Cake Pops, aber der Aufwand ist das Ergebnis definitiv wert, sowohl optisch als auch geschmacklich!

Meine Kollegen hatten sich schon eine Woche vorher auf diese kleinen Leckereien am Stiel gefreut. Vor allem, als ich erzählt habe, dass ich die Pie Pops mit Nutella füllen wollte. Nutella passt ja wirklich zu allem und wir bestätigen hiermit, dass es auch extrem gut zu Mürbeteig passt!

Das schöne an den Pie Pops ist aber, dass ihr sie nicht nur mit Nutella-Frischkäse füllen könnt, sondern eigentlich mit allem, wonach euch ist: Bananen, Beeren, ja sogar Käse, Schinken und Co. für die herzhafte Variante.

Jetzt aber genug von Füllungen erzählt, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Hier kommt das Rezept, damit ihr die süßen Pie Pops von Linda Lomelino Nachbacken könnt. Und weiter unten findet ihr noch ein paar Tips für den perfekten Mürbeteig 🙂

Pie Pops

Zutaten für den Mürbeteig

150 g Mehl
1 EL Zucker
1/4 TL Salz
125 g kalte Butter
2-3 EL kaltes Wasser

Zutaten für die Füllung

120 g Nutella
60 g Doppelrahmfrischkäse

Zum Bestreichen

1 Ei
1 EL Milch
1 Prise Salz
1 EL Rohrzucker

20 Papierstiele für Cake Pops*

*Achtung! Auf keinen Fall Plastikstiele benutzen, da diese im Ofen schmelzen. Wenn ihr keine Papierstiele habt, könnt ihr auch Eisstiele aus Holz nehmen.

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in Würfeln nach und nach zur Mehlmischung geben. Mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten.

Wasser untermengen – mit wenig beginnen und je nach Bedarf mehr zufügen – bis die Teigkrümel beim Zusammendrücken zusammenleben.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Stunde – idealerweise über Nacht – kalt stellen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Nutella und Frischkäse in einer Schüssel mischen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen. Damit der Teig nicht am Nudelholz klebt, könnt ihr beim rollen Frischhaltefolie auf die Oberseite des Teigs legen.

Mit einem Glas oder Ausstechen kleine Kreise mit 5 cm Durchmesser ausstechen. Die Hälfte der Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Auf jeden Teigkreis ca. 1/2 EL der Füllung geben.

Die Teigränder mit etwas Wasser bestreichen und einen Stiel in die Füllung drücken. Mit einem Teigkreis bedecken und die Ränder fest andrücken
Ihr könnt die Deckel natürlich noch verzieren oder Muster hineinstechen oder hineinritzen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Optional: die Pie Pops vor dem Backen ca. 5 min ins Gefrierfach tun. Anschließend wieder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Ei, Milch, Zucker und Salz verquirlen. Die Küchlein damit bestreichen und auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
Herausnehmen und auskühlen lassen.

Pie Pops
von: Schwesternduett
Zutaten
Für den Mürbeteig
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 125 g kalte Butter
  • 2-3 EL kaltes Wasser
Für die Füllung
  • 120 g Nutella
  • 60 g Doppelrahmfrischkäse
Zum Bestreichen
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rohrzucker
  • 20 Papierstiele für Cake Pops
Zubereitung
  1. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in Würfeln nach und nach zur Mehlmischung geben. Mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten.

  2. Wasser untermengen - mit wenig beginnen und je nach Bedarf mehr zufügen - bis die Teigkrümel beim Zusammendrücken zusammenleben.

  3. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Stunde - idealerweise über Nacht - kalt stellen.

  4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

  5. Nutella und Frischkäse in einer Schüssel mischen.

  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen. Damit der Teig nicht am Nudelholz klebt, könnt ihr beim rollen Frischhaltefolie auf die Oberseite des Teigs legen.

  7. Mit einem Glas oder Ausstechen kleine Kreise mit 5 cm Durchmesser ausstechen. Die Hälfte der Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  8. Auf jeden Teigkreis ca. 1/2 EL der Füllung geben.

  9. Die Teigränder mit etwas Wasser bestreichen und einen Stiel in die Füllung drücken. Mit einem Teigkreis bedecken und die Ränder fest andrücken.

    Ihr könnt die Deckel natürlich noch verzieren oder Muster hineinstechen oder hineinritzen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  10. Optional: die Pie Pops vor dem Backen ca. 5 min ins Gefrierfach tun. Anschließend wieder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  11. Ei, Milch, Zucker und Salz verquirlen. Die Küchlein damit bestreichen und auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.

  12. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Anmerkungen

Für ca. 20 Stück

Achtung! Auf keinen Fall Plastikstiele benutzen, da diese im Ofen schmelzen. Wenn ihr keine Papierstiele habt, könnt ihr auch Eisstiele aus Holz nehmen.

Unsere Tips für den perfekten Mürbeteig

Verwendet keine Halbfettbutter! Butter ist nicht nur ein Geschmacksträger, für Mürbeteig hat Halbfettbutter auch einen zu hohen Wasseranteil, sodass sich der Teig schlechter verarbeiten lässt.

De Butter immer kalt verwerten und in Würfeln zugeben. So lässt sie sich optimal mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

Verwendet immer kaltes Wasser bzw. kalte Flüssigkeit für den Teig. Und immer nur so viel, dass der Teig so gerade eben zusammenhält. Sonst wird er zu matschig.

Mürbeteig muss eine Weile kalt stehen, mind. 1 Stunde. Idealerweise kann er aber über Nacht im Kühlschrank bleiben. Gut gekühlt lässt er sich am besten verarbeiten.
Bei zu warmen Teig lässt er sich nicht mehr schön formen / zuschneiden.

Beim Ausrollen des Mürbeteigs ordentlich Mehl für die Arbeitsfläche verwenden, damit euch der Teig am Ende nicht an der Arbeitsplatte kleben bleibt.

Alternativ rollt den Teig zwischen 2 Bögen Backpapier aus. Damit lässt er sich auch leichter in die Form heben!

 

Wir hoffen, unsere Tips helfen euch nicht nur bei den Pie Pops, sondern bei allen Mürbeteigrezepten. Jetzt wünschen wir euch aber viel Spaß beim Backen und Pie Pops verzieren!

Ich bin 27 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz