Cookies

In der Weihnachtsbäckerei: Orangen-Mandelkipferl & Zimtsterne

In der Weihnachtsbäckerei, Gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch, Macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei
In der Weihnachtsbäckerei, In der Weihnachtsbäckerei!

…. “In der Weihnachtsbäckerei” von Rolf Zuckowski läuft bei uns beim Plätzchen backen in der Vorweihnachtszeit rauf und runter. Der Song gehört bei uns irgendwie dazu. Genau wie die Plätzchen, die wir jedes Jahr backen: Terrassenplätzchen, Nussecken und Opa’s Kokosmakronen.

Aber auch Vanillekipferln backen wir jedes Jahr und geben uns die größte Mühe, schöne Monde zu formen. Genauso gerne probieren wir aber auch neue Rezepte aus. Aber unsere traditionellen Plätzchen aufgeben? Das geht auch nicht!

Deshalb haben wir zum 3. Advent unser Vanillekipferl-Rezept variiert und mit einer Prise Orange verfeinert. Das war wirklich eine gute Idee, sie haben so lecker, so frisch und doch so weihnachtlich geschmeckt! Überzeugt euch selbst und backt sie nach 🙂

Orangen-Mandel-Kipferl

Zutaten für ca. 48 Stück

100 g geschälte, gemahlene Mandeln
abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen
275 g Mehl
75 g Zucker
2 Eigelb (Größe M)
200 g kalte Butter
Prise Salz
50 g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Mandeln, Orangenschale, Mehl, Zucker und eine Prise Salz in einer Rührschüssel vermengen. Kalte Butter in Stücken zugeben. Erst mit den Knethaken des Mixers, anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

Teig zu einer Kugel formen und in Frischhalte gewickelt ca. 1 Std. kalt stellen.
Ofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Backbelch(e) mit Backpapier belegen.

Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu 3 – 4 Rollen à Ø 1,5 cm formen. Diese jeweils in 16 – 18 ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Einzelne Teilstücke zu Monden formen und Enden spitz zusammendrücken.

Kipferl im heißen Ofen 10 – 12 Min. backen bis sie leicht bräunlich werden.
Puderzucker in eine Schale oder tiefen Teller sieben, mit Vanillezucker mischen. Kipferl einzeln darin wenden und komplett auskühlen lassen.

Wenn ihr gleich schon dabei seid: wie wäre es mit den klassischen Zimtsternen? Die haben wir zum ersten Mal gemacht, denn bisher dachten wir immer, wir mögen keine Zimtsterne. Nun, für die gekauften stimmt das auch zu, aber selbstgemacht? Wir konnten gar nicht mehr aufhören zu naschen! Schön nussig und saftig und eben ruck zuck aufgegessen 😉

Auf die Idee, einmal Zimtsterne auszuprobieren, hat uns mein Kollege gebracht. Denn das sind seine Lieblings-Weihnachtsplätzchen, und da dachten wir, warum nicht? Im Nachhinein eine sehr gute Idee, aber überzeugt euch selbst:

Zimtsterne

Zutaten für ca. 40 Stück

4 Eiweiß
1 Prise Salz
300 g Puderzucker zzgl. etwas mehr zum Bearbeiten
3 TL Zimt
500 g gemahlene Haselnusskerne zzgl. etwas mehr zum Bearbeiten
nach Belieben einige Tropfen Rum- oder Bittermandelaroma

Zubereitung

Eiweiß mit Salz in einer Schüssel mit dem Mixer steif schlagen. Puderzucker portionsweise dazu sieben. Ca. 1/3 des Eischnees bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

Zimt, Nüsse und ggf. Aroma zum übrigen Eischnee geben und vorsichtig unterheben. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 Min. im Kühlschrank kalt stellen.
Backblech(e) mit Backpapier auslegen.

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Arbeitsfläche mit etwas Puderzucker bestreuen, den Teig in 2 Portionen teilen und jeweils zwischen 2 Bögen Backpapier 0,5 cm dick ausrollen. Mit einem sternförmigen Ausstechen Zimtsterne ausstechen. Auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche legen.

Den kaltgestellten Eischnee auf den Sternen verstreichen. Blech für Blech 8 – 10 min im unteren Ofendrittel backen. Auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen.

Diese Plätzchen haben wir übrigens endlich mal wieder zusammen gebacken. Dadurch, dass wir so weit auseinander wohnen, haben wir die letzten 2 Jahre nie gemeinsam Weihnachtsplätzchen backen können.

Umso schöner, dass es nun endlich bei einem Schwesternwochenende geklappt hat 🙂 Da schmecken die Plätzchen gleich doppelt so gut! Jetzt aber genug geredet, da kann man ja kein Plätzchen bei essen…

Wir wünschen euch einen wunderschönen 3. Advent!

Orangen-Mandelkipferl

für ca. 48 Stück

von: Schwesternduett
Zutaten
  • 100 g Mandeln geschält, gemahlen
  • 2 Bio-Orangen abgeriebene Schale
  • 275 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 Eigelb Größe M
  • 200 g Butter kalt
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
Zubereitung
  1. Mandeln, Orangenschale, Mehl, Zucker und eine Prise Salz in einer Rührschüssel vermengen. Kalte Butter in Stücken zugeben. Erst mit den Knethaken des Mixers, anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

  2. Teig zu einer Kugel formen und in Frischhalte gewickelt ca. 1 Std. kalt stellen.

  3. Ofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Backbelch(e) mit Backpapier belegen.

  4. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu 3 - 4 Rollen à Ø 1,5 cm formen. Diese jeweils in 16 - 18 ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Einzelne Teilstücke zu Monden formen und Enden spitz zusammendrücken.

  5. Kipferl im heißen Ofen 10 - 12 Min. backen bis sie leicht bräunlich werden.

  6. Puderzucker in eine Schale oder tiefen Teller sieben, mit Vanillezucker mischen. Kipferl einzeln darin wenden und komplett auskühlen lassen.

 

Zimtsterne

für ca. 40 Stück

von: Schwesternduett
Zutaten
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Puderzucker ggf. mehr zum Bearbeiten
  • 3 TL Zimt
  • 500 g gemahlene Haselnüsse ggf. mehr zum Bearbeiten
  • einige Tropfen Rum- oder Bittermandelaroma nach Belieben
Zubereitung
  1. Eiweiß mit Salz in einer Schüssel mit dem Mixer steif schlagen. Puderzucker portionsweise dazu sieben. Ca. 1/3 des Eischnees bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

  2. Zimt, Nüsse und ggf. Aroma zum übrigen Eischnee geben und vorsichtig unterheben. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 Min. im Kühlschrank kalt stellen.

  3. Backblech(e) mit Backpapier auslegen.

  4. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Arbeitsfläche mit etwas Puderzucker bestreuen, den Teig in 2 Portionen teilen und jeweils zwischen 2 Bögen Backpapier 0,5 cm dick ausrollen. Mit einem sternförmigen Ausstechen Zimtsterne ausstechen. Auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche legen.

  5. Den kaltgestellten Eischnee auf den Sternen verstreichen. Blech für Blech 8 - 10 min im unteren Ofendrittel backen. Auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen.

Ich bin 27 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz