Weihnachten hat für una einen ganz bestimmten Geschmack. Nun ja, nicht nur einen, sondern viele. Aber wir alle kennen das doch: Wir essen etwas und denken „Das schmeckt wie Weihnachten!“. Zimt, Nelken, Kardamom, Orangen, Anis. Gerade in Gebäck und Desserts machen sich diese Gewürze ja sehr gut und viel Süßes und das Naschen gehört zu Weihnachten ja auch dazu. Deshalb lieben wir es, im Dezember nicht nur im Rahmen des jährlichen Plätzchen-Back-Marathons Tonnen von Plätzchen zu backen, sondern auch weihnachtliche Torten und Kuchen.

Heute ist ja schon der erste Advent und da gehört ein weihnachtliches Törtchen beim Kaffee auf den Tisch (und natürlich die ersten Weihnachtsplätzen).  Wir haben eine Spekulatiustortegebacken, ummantelt mit einer weißen Schokoladencreme und feiner Deko aus weißer Schokolade und Zuckerstangen. Super lecker und die Torte weckt tatsächlich die Vorfreude auf Weihnachten, die bei uns nämlich noch ein wenig auf sich warten lässt – bei dem warmen Wetter ist das ja auch kein Wunder.

Wer sich auch an einem Spekulatius-Törtchen mit weißer Schokoladencreme erfreuen möchte, braucht:

Für den Teig:

200 g Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
Abrieb von 1 Bio-Orange
2 TL Spekulatiusgewürz
150 ml Milch
2 EL Orangensaft

Für die Schokoladen-Creme:

100 g weiße Schokolade
300 g Sahne
Mark von einer Vanilleschote
2 EL Zucker
175 g Doppelrahmfrischkäse

Für die Deko:

300 g weiße Schokolade
1 Zuckerstange (ich habe sie bei Depot gekauft, weil ich sie in meinem Supermarkt nicht gefunden habe)

Wenn ihr alle Zutaten zusammen habt, kann es auch schon los gehen. Für den Teig wird die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen, bis sie schön hell und flockig ist, und die Eier nach und nach zugegeben. Dann mischt das Mehl mit dem Backpulver, dem Abrieb O-Schale, dem Spekulatiusgewürz und den Mandeln und hebt das ganze unter die Buttermischung. Langsam die Milch und Orangensaft hinzugießen und unterrühren (Vorsicht, das könnte spritzen, wenn ihr zu schnell rührt!).

Füllt den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Form (ich habe eine 18cm-Form benutzt). Dieser wird im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze eine Stunde gebacken. Um sicher zu sein, dass der Boden durchgebacken ist: Stäbchentest machen!
Nehmt den Boden aus dem Ofen und lasst ihn 10 Minuten in der Form auskühlen. Dann löst ihn aus der Backform, stürzt ihn auf ein Kuchengitter und lasst ihn vollständig erkalten.

Für die Creme wird die Schokolade im heißen Wasserbad geschmolzen und auf Raumtemperatur abgekühlt. In der Zeit, in der die Schokolade abkühlt, schlagt ihr die Sahne mit Mark der Vanilleschote und Zucker steif. Dann den Frischkäse mit der flüssigen, kalten Schokolade verrühren und zuletzt die Sahne unterheben.

Nun schneidet ihr den Kuchenboden zweimal waagrecht auseinander, sodass ihr drei gleichdicke Tortenböden habt. Wer eine ganz gerade Torte haben möchte, legt beim Zusammensetzen der Torte am besten einen Tortenring um den ersten Boden.
1/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen und mit dem zweiten Tortenboden belegen. Wieder 1/3 der Creme darauf verteilen und mit dem letzten Tortenboden abschließen.
Restliche Creme auf der Torte und an den Seiten verteilen und glatt streichen.
Mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Für die Verzierung wird die Schokolade im heißen Wasserbad geschmolzen, sofort auf ein Backpapier geschüttet, gleichmäßig darauf verteilt und glatt gestrichen. Dabei aber 2-3 cm an den Rändern frei lassen. Zuckerstange zerstoßen und auf die Schokolade streuen. Nun belegt die Schokolade mit einem weiteren Backpapier und rollt es zusammen. Das ganze muss jetzt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Schokolade hart wird.
Kurz vor dem Servieren auseinander rollen und die Schokolade zerbrechen. Damit könnt ihr die Torte nun schön verzieren. Ich habe recht große Stücke gebrochen und sie wie einen Wald oder wie eine Krone um die Torte gestellt.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

2015-01-05_01