Kuchen

Saftige Pflaumenschnitten mit Baiserhaube

Jana und ich hatten ja bisher Backverbot von unserer Mama, da wir aber nun bald nach England gehen und noch sooooo viele Rezepte auf unserer „Unbedingt-Ausprobieren-Liste“ stehen, haben wir in unseren letzten 2 Wochen daheim noch etwas gebacken und Mamas gute Küche genutzt!

Momentan ist ja wieder Pflaumenzeit. Also haben wir dementsprechend ein neues Pflaumenkuchen-Rezept ausprobiert. Es ist eine super Abwechslung zu Oma’s gutem Standardrezept 🙂

Zutaten für den Boden
250 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulverr
200 g kalte Butter
4 Eigelb (Gr. M)

Zutaten für den Belag
500 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
2 EL Zucker
900 g Pflaumen
2 EL Speisestärke

Zutaten für die Baisermasse
4 Eiweiß (Gr. M)
200 g feinster Zucker
3 TL Speisestärke
1 Handvoll gehackte Haselnüsse

2015-09-18_02

Zubereitung

    1. Den Ofen auf 170°C vorheizen. Beachtet: Umluft ist hierfür nicht geeignet. Ein Backblech (ca. 26 x 36 cm) mit Backpapier auslegen. Für den Boden Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in kleinen Würfeln zugeben und alles mit (kühlen) Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Mit den Knethaken des Mixers die Eigelbe zügig unterkneten. Den Teig anschließend ausrollen und auf das Backblech legen. Für ca. 20 min backen, dann kurz abkühlen lassen.
    2. Jetzt ist der Belag an der Reihe: Hierfür den Pudding aus Milch Puddingpulver und Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Wir haben den zum kochen von Dr. Oetker verwendet und ihn entsprechend zunächst zubereitet – inkl. kochen. Pflaumen waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit der Speisestärke vermengen. Nun den Pudding auf den Teig streichen und mit Pflaumen bedecken. Alles bei gleicher Temperatur weitere 20 min backen.
    3. Als letztes kommt das Tüpfelchen auf dem i – das Baiser 🙂 Das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis dieser gelöst ist. Erst dann die Speisestärke zufügen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 60 °C Umluft (!) stellen. Die Baisermasse auf den Kuchen streichen, mit Haselnüssen bestreuen. Den Kuchen nun noch einmal 20 min backen.
      Unser Tipp: Wir haben den Ofen am Ende noch einmal auf 170°C hochgedreht, ihn dann sofort ausgeschaltet, den Kuchen aber noch eine Weile darin stehen lassen. So wurde unser Baiser oben noch etwas goldbraun – yummy!
      Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Insgesamt dauern die Vorbereitungen ca. 35 min. Die Backzeit beträgt ca. 60 min. Die 1,5 Stunden lohnen sich aber für den leckeren Kuchen 🙂
Lasst es euch schmecken!

Was ist euer Lieblingspflaumenkuchenrezept? Habt ihr ein Standardrezept, dass ihr jedes Jahr zur Pflaumenzeit rauskramt? Wir machen normalerweise immer Pflaumenkuchen mit Streuseln, auch sehr lecker.

2015-09-18_03

Saftige Pflaumenschnitten mit Baiserhaube
von: Schwesternduett
Zutaten
Für den Boden
  • 250 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulverr
  • 200 g kalte Butter
  • 4 Eigelb Gr. M
Für den Belag
  • 500 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zucker
  • 900 g Pflaumen
  • 2 EL Speisestärke
Für die Baisermasse
  • 4 Eiweiß Gr. M
  • 200 g feinster Zucker
  • 3 TL Speisestärke
  • 1 Handvoll gehackte Haselnüsse
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 170°C vorheizen. Beachtet: Umluft ist hierfür nicht geeignet. Ein Backblech (ca. 26 x 36 cm) mit Backpapier auslegen. Für den Boden Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in kleinen Würfeln zugeben und alles mit (kühlen) Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Mit den Knethaken des Mixers die Eigelbe zügig unterkneten. Den Teig anschließend ausrollen und auf das Backblech legen. Für ca. 20 min backen, dann kurz abkühlen lassen.
  2. Jetzt ist der Belag an der Reihe: Hierfür den Pudding aus Milch Puddingpulver und Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Wir haben den zum kochen von Dr. Oetker verwendet und ihn entsprechend zunächst zubereitet – inkl. kochen. Pflaumen waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit der Speisestärke vermengen. Nun den Pudding auf den Teig streichen und mit Pflaumen bedecken. Alles bei gleicher Temperatur weitere 20 min backen.
  3. Als letztes kommt das Tüpfelchen auf dem i – das Baiser 🙂 Das Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis dieser gelöst ist. Erst dann die Speisestärke zufügen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 60 °C Umluft (!) stellen. Die Baisermasse auf den Kuchen streichen, mit Haselnüssen bestreuen. Den Kuchen nun noch einmal 20 min backen.
  4. Unser Tipp: Wir haben den Ofen am Ende noch einmal auf 170°C hochgedreht, ihn dann sofort ausgeschaltet, den Kuchen aber noch eine Weile darin stehen lassen. So wurde unser Baiser oben noch etwas goldbraun – yummy!
  5. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.
Anmerkungen

 Vorbereitungen ca. 35 min. Die Backzeit beträgt ca. 60 min.

Ich bin 27 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

5 Comments

  • Electrofairy

    Unbedingt – die Quarkbällchen auf dem Markt waren wirklich die besten, die ich je gegessen habe! Der Urlaub war so toll und die Ecke so schön und hach, ich will zurück 😀 Ich bin auch so eine Frostbeule und kaltes Wasser geht nun mal gar nicht!
    Urgs, Pflaumen sind gar nichts für mich 😉 Ah kleiner Tipp: Man kann weder auf die Überschrift, noch auf das Bild klicken, um zum Beitrag zu gelangen… würd

  • MICI

    boahc so ich konnte dir die ganze zeit keine kommentare schreiben, weil ich nur auf der Arbeit ab und zu Blogs angeschaut kurz habe und zu hause keine zeit mehr hatte… jetzt komme ich endlich mal dazu =)

    mein freund hat vor kurzem angefangen sich mit Backen zu beschäftigen – lustigerweise ist er erst bei seinem dritten Kuchen ever angekommen… und ich sammel die ganze zeit rezepte für ihn 😀 Und j

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz