Sowas passiert, wenn Lisa und ich mal wieder ein Wochenende zusammen verbringen und die Köpfe zusammen stecken. Dieses Mal aber nicht in Harsewinkel, sondern in Düsseldorf. Dahin hat es mich nämlich am Freitag verschlagen – ich muss Lisa ja auch mal in der Landeshauptstadt besuchen! Nach ein bisschen Warterei im Stau und Rumgesuche nach dem Parkplatz, den Lisa mir genannt hatte, bin ich auch gut angekommen und auf ging es in Lisas kleine, aber feine WG. Hach, ich vermisse das WG-Leben mit Lisa! Auch wenn wir uns manchmal ordentlich streiten, sind wir trotzdem ein Dreamteam.
Dieses Dreamteam hat sich dann abends schön mit einem (oder auch zwei) Glas Wein ins Bett gekuschelt und alte Krimiserien geschaut. Wir beide mögen alte Krimiserien wie „Mord ist ihr Hobby“ oder „Diagnose: Mord“ (kommt Freitagsabends auf Sat1Gold) oder auch „Columbo“ total gerne.

Samstag sind wir dann in die Stadt gegangen und sind ein bisschen auf der Kö rumgebummelt. Auch Schaufenstershoppen kann Spaß machen. Und weil Lisa schon länger ein neues Parfum möchte, sind wir einfach mal in eine Parfümerie gegangen. Eigentlich mag ich es nicht so, wenn Verkäufer/innen direkt ankommen, einen anquatschen und sofort etwas aufdrängen wollen. Aber dieses Mal war es wohl unser Glück, denn auf die Antwort, dass Lisa gerne fruchtige, süße und frische Düfte mag, hat die nette Verkäuferin uns „Bronze Goddess“ von Estè Lauder gezeigt. Oh, Traumparfum! Wir waren beide sofort hin und weg – natürlich hat Lisa das Parfum gekauft. Ich bin jetzt ganz neidisch. „Leider“ habe ich noch genug Parfum für geschätzte 2 Jahre. Also dauert es noch, bis ich mir mal ein neues kaufe..
Nachmittags sind wir dann in ein kleines, süßes Cafè namens Genusswerkstatt gegangen. Dort gibt es sooo tolle und leckere Kuchen, Cupcakes & Co! Ich hatte einen New York Cheesecake und Lisa einen Carrot Cake, der mich an irgendetwas erinnert hat und total lecker war. Ich hatte vorher ja noch nie Möhrenkuchen gegessen. Jetzt weiß ich aber: So eine muss ich auch mal backen!

2015-05-10_02

Ein weiteres Highlight unseres Schwesternwochenendes war, dass wir „Die Schwanenprinzessin“ geschaut haben. Unser absoluter Lieblingsfilm aus Kindergartenzeiten. Den Film hatten wir damals auf Videokassette. Leider ist im Kindergarten dann Bastelkleber auf die Hülle gekommen – der musste natürlich sofort abgewaschen werden! Leider ist man als kleines Mädchen ja noch nicht so schlau, die Kassette aus der Hülle zunehmen. Also war es das dann mit der Videokassette – kaputt. Jetzt habe ich den Film für Lisa auf DVD gekauft. Hihi! Es ist ja so toll, wenn alte Erinnerungen wach werden!

Heute Morgen haben wir uns dann an Pancakes versucht. Wir wollten auch mal so ein tolles Frühstück mit Pancakes, Beeren und Ahornsirup. Laut Instagram ist das ja ein normales bzw. ein Muss-Sonntagsfrühstück.
Versuch 1 ging jedenfalls in die Hose. Anstatt Zucker habe ich Salz in den Teig getan. Uuups! Fremde Küchen sind aber auch verwirrend. Wer ahnt denn, dass in der Tupperdose das Salz und nicht der Zucker ist?

Beim zweiten Versuch ist der Teig was geworden. Zum Glück. Zutaten für einen dritten Versuch hätten wir nicht gehabt. Lisas erster Versuch, einen Pancake zu machen, ist etwas daneben gegangen. Sie hatte dann halt keinen Pancake sondern Kaiserschmarrn.

Da ist also noch Luft nach oben! Aber Übung macht den Meister und wir hatten es dann doch schnell raus. Und geschmeckt haben die Pancakes auch – ob nun perfekt rund oder aber zerstückelt.

2015-05-10_03