Gebäck

Riesen-Marzipan-Nuss-Schnecke

Ich hatte schon seit längerem vor, mich einmal an einem Hefeteig zu versuchen. Aber meistens ist es bei mir so, dass, wenn ich etwas Neues versuche, es erst einmal schief geht. Also bin ich eher vorsichtig, wenn es um neue Küchenexperimente geht.
Aber heute kann ich euch voller Stolz meine Riesen-Marzipan-Nuss-Schnecke zeigen! Fotos der Küche gibt es allerdings nicht – die sah nämlich aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen! Ich habe übrigens mit Jana geskypt, während ich gebacken habe und sie hat das Chaos also einigermaßen über die Webcam verfolgen können. Vielleicht hätte ich es aufnehmen sollen, dann hättet ihr jetzt definitiv etwas zu lachen und eine wirklich sehr amüsante Backanleitung!
Beim nächsten Mal vielleicht 😉

Wenn ihr diese super leckere Riesen-Marzipan-Nuss-Schnecke nachbackt, stellt euch also vor, wie Lisa in ihrer Küche rumhantiert, während Jana per Skype zuschaut wie Lisa sich freut, dass ihr Hefeteig aufgeht, Füllung auf Laptop, Tisch und Boden landet, und sich wahrscheinlich gedacht hat, “Oh man, was soll das wohl werden?”

RIESEN-MARZIPAN-NUSS-SCHNECKE

Für den Hefeteig

1/2 Würfel Hefe (21g)
35 g Zucker
50 g Butter
100 ml Milch
250 g Mehl
1 Eigelb
1 Prise Salz

Für die Marzipan-Nuss Füllung

1 Ei
200 g Marzipanrohmasse
200 g gemahlene Haselnüsse
50 g + 30 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
1 1/2 TL Zimt
200g Sahne
2 EL Milch
50g Haselnüsse

Hefe zerbröckeln und mit Zucker in einem kleinen Schälchen gut verrühren. Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Milch zufügen. Mehl, Eigelb und Salz in eine große Schüssel geben, Milch-Butter-Mischung und Hefezucker zufügen. Alles mit den Knethaken des Mixers zu einem elastisch-glatten Teig verkneten.Abgedeckt an einem warmen Ort – beispielsweise im Ofen bei ca. 40 °C ca. 45 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung Ei trennen. Marzipan grob raspeln. Mit gemahlenen Nüssen, 50g Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver, Salz, 1 TL Zimt, Sahne und Eiweiß sorgfältig verkneten.

Ofen auf 175 °C (Umluft 150 °C) vorheizen. Springform (Ø 26 cm)  fetten.
Teil auf bemehlter Arbeitsfläche rechteckig (35×40 cm) ausrollen. Mit Füllung bestreichen. Der Länge nach in 6 Streifen schneiden.
Einen Streifen vorsichtig aufrollen, in die Mitte der Form setzen. Restliche Streifen spiralförmig darumlegen.  Teig abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Nüsse grob hacken, aufstreuen.
Teig 25-30 Minuten backen.
Rest Zimt, 30g Zucker und 2 EL Wasser verrühren. Ca. 5 Minuten vor Backzeitende auf die Schnecke träufeln.

Und seien wir mal ehrlich, die sieht doch auch wirklich wahnsinnig lecker aus, oder?


Ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Hefeteigrezept. Wie sieht es bei euch aus – backt ihr viel oder gerne mit Hefe?

Riesen-Marzipan-Nussschnecke
von: Schwesternduett
Zutaten
Für den Hefeteig
  • 1/2 Würfel Hefe 21g
  • 35 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 100 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
Für die Marzipan-Nuss-Füllung
  • 1 Ei
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g + 30 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 200 g Sahne
  • 2 EL Milch
  • 50 g Haselnüsse
Zubereitung
  1. Hefe zerbröckeln und mit Zucker in einem kleinen Schälchen gut verrühren. Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Milch zufügen. Mehl, Eigelb und Salz in eine große Schüssel geben, Milch-Butter-Mischung und Hefezucker zufügen. Alles mit den Knethaken des Mixers zu einem elastisch-glatten Teig verkneten.Abgedeckt an einem warmen Ort – beispielsweise im Ofen bei ca. 40 °C ca. 45 Minuten gehen lassen.
  2. Für die Füllung Ei trennen. Marzipan grob raspeln. Mit gemahlenen Nüssen, 50g Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver, Salz, 1 TL Zimt, Sahne und Eiweiß sorgfältig verkneten.
  3. Ofen auf 175 °C (Umluft 150 °C) vorheizen. Springform (Ø 26 cm) fetten.
  4. Teil auf bemehlter Arbeitsfläche rechteckig (35×40 cm) ausrollen. Mit Füllung bestreichen. Der Länge nach in 6 Streifen schneiden.
  5. Einen Streifen vorsichtig aufrollen, in die Mitte der Form setzen. Restliche Streifen spiralförmig darumlegen. Teig abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Nüsse grob hacken, aufstreuen.
  6. Teig 25-30 Minuten backen.
  7. Rest Zimt, 30g Zucker und 2 EL Wasser verrühren. Ca. 5 Minuten vor Backzeitende auf die Schnecke träufeln.

Ich bin 27 Jahre alt und bin Zwilling Nummer 2. Ich teile mit euch die Rezepte, die ich in meiner kleinen, aber feinen Küche in der Schweiz am Genfer See zaubere!

2 Comments

  • Christine

    Ich backe eher selten und eigentlich meistens sogar nur Plätzchen für Weihnachten. Daher hab ich mit Hefe denkbar wenig Erfahrungen gemacht. Irgendwann mal damit gebacken und das ging dann schön schief… 😉

    Da dürft ihr wirklich mit etwas mehr Selbstbewusstsein und Mut dran gehen! 🙂 Wie schon geschrieben habe, ist so ein Gratsiprodukt für die Firmen wahrlich nur ein Centartikel, den diese von der Steuer absetzen können. Als Blogger, der dann ja mit einem Beitrag Werbung dafür macht, kann man ruhig ein bisschen Bezahlung verlangen. Auch wenn das natürlich viele Firmen gar nicht gerne sehen! Aber gerade, wenn das vermehrt auch die kleinen Blogger machen würden, müssten die umdenken. Denn gerade weigern sich natürlich die großen Blogs das zu tun; was die Firmen nicht weiter stört: irgendein kleiner nimmt das Ding dann schon. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz