Cookies

Krümelig-feine Marzipanhügel mit Schokolade

Heute ist der 2. Advent und die Vorfreude auf Weihnachten wächst und wächst. Gut, dass man sich mit Weihnachtsplätzchen backen (und natürlich essen!) die Vorfreude versüßen und die Wartezeit verkürzen kann. Deshalb habe ich gestern wieder neue Plätzchen aus dem Ofen geholt – und zwar mit Marzipan. Denn Marzipan gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu. Ein Weihnachten ohne Marzipan grenzt fast an eine Katastrophe. Wie Spritzgebäck, Marmeladenplätzchen und einige andere Süßigkeiten gehört es fest zu unserem Weihnachten dazu.

Deshalb habe ich es kurzer Hand in kleine Plätzchenhügelchen gebacken, die jetzt durch das einzigartige Aroma von Marzipan bestechen. Ich sage euch – lecker! Die Plätzchen haben eine ganz feine, weich-krümelige Konsistenz, also ganz anders als das typische Marzipan. Im Mund verändert sich die Konsistenz dann und wird dem typischen Marzipan wieder ähnlicher. Die Zartbitterschokolade, in die die Marzipanhügelchen mit dem Boden noch getunkt werden (den Schokorand sieht man auf den Bildern leider nicht), verpasst den Plätzchen noch eine süß-herbe Note – perfekt! Aber probiert die Marzipanhügelchen doch einfach selbst!

Mazipanhügelchen mit Schokoladen

Zutaten für ca. 30 Stück

150 g Marzipanrohmasse
4 EL Amaretto Likör
125 g weiche Butter
40 g Zucker
1 Ei
225 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Für die Deko

Mandelblättchen
100 g Zartbitterkuvertüre

So geht’s

Zur Vorbereitung ein Backblech mit Packpapier auslegen und den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Marzipanmasse mit einer Küchenraspel fein raspeln und in eine Schüssel geben. Den Amaretto Likör dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Am Besten geht das mit dem Schneebesen; mit den Rührstäben des elektrischen Mixers könnte es eine spritzige Angelegenheit werden.

Dann Zucker und die weiche Butter zu der Marzipanmasse geben und unterrühren, dann das Ei zugeben.
Zuletzt das mit Backpulver vermische Mehl nach und nach unter den Teig rühren.

Nun aus dem Teig kleine Kugeln formen. Ich habe sie etwa so groß gemacht wie eine Rocher-Praline. Die Kügelchen auf das Backblech setzen, mit ein paar Mandelblättchen bestreuen und für ca. 15 Minuten im heißen Backofen backen bis sie goldbraun sind.

Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Dann die Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen und die ausgekühlten Plätzchen mit dem Boden in die Schokolade tauchen. Ich habe sie dann vorsichtig mit der Schokoseite nach oben wieder auf ein Kuchengitter gelegt. Dabei liegt die Betonung auf vorsichtig, denn sonst fallen die Mandelblättchen wieder ab.

Und dann: Lasst es euch schmecken!!

Krümelig-feine Marzipanhügel mit Schokolade


von: Schwesternduett
Zutaten
Für den Teig
  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 4 EL Amaretto Likör
  • 125 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • 225 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
Für die Deko
  • Mandelblättchen
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung
  1. Zur Vorbereitung ein Backblech mit Packpapier auslegen und den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Marzipanmasse mit einer Küchenraspel fein raspeln und in eine Schüssel geben. Den Amaretto Likör dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Am Besten geht das mit dem Schneebesen; mit den Rührstäben des elektrischen Mixers könnte es eine spritzige Angelegenheit werden.
  3. Dann Zucker und die weiche Butter zu der Marzipanmasse geben und unterrühren, dann das Ei zugeben.
  4. Zuletzt das mit Backpulver vermische Mehl nach und nach unter den Teig rühren.
  5. Nun aus dem Teig kleine Kugeln formen. Ich habe sie etwa so groß gemacht wie eine Rocher-Praline. Die Kügelchen auf das Backblech setzen, mit ein paar Mandelblättchen bestreuen und für ca. 15 Minuten im heißen Backofen backen bis sie goldbraun sind.
  6. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  7. Dann die Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen und die ausgekühlten Plätzchen mit dem Boden in die Schokolade tauchen. Ich habe sie dann vorsichtig mit der Schokoseite nach oben wieder auf ein Kuchengitter gelegt. Dabei liegt die Betonung auf vorsichtig, denn sonst fallen die Mandelblättchen wieder ab.
  8. Und dann: Lasst es euch schmecken!!
Anmerkungen

ergibt etwa 30 Plätzchen

Ich bin 27 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

One Comment

  • Christine

    Die haben wir auch schon das ein oder andere mal so ähnlich gebacken! Allerdings hinke ich was das angeht in diesem Jahr wirklich ziemlich hinterher. Bisher war noch nicht die Gelegenheit zum Backen. 😉
    Und ja, Marzipan gehört echt zu Weihnachten dazu. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz