Herzhaftes

Gemüse-Curry mit Süßkartoffel & Mango

Heute gibt es seit Langem mal wieder ein herzhaftes Rezept auf dem Blog: ein leckeres Curry mit viel Gemüse! Wir haben eine gewisse Liebe für Currys in Newcastle entdeckt, wo es ein tolles Restaurant mit sehr leckerem Curry gibt. Danach haben wir öfter selber Curry gekocht – und jetzt hat es eines unserer Currys auch mal auf Fotos geschafft. Sonst ist es immer so schnell aufgegessen, dass nichts zum fotografieren übrig bleibt!

Das Tolle an Currys ist, dass man eigentlich so gut wie alles hinein tun kann. Ob Gemüse, Fleisch oder Hähnchen, Kartoffeln oder sogar Obst – der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt! Wir haben ein vegetarisches Curry gezaubert und neben viel Gemüse zwei besonders leckere Zutaten hinzugegeben: Süßkartoffel und Mango! Die fruchtige Süße der Mango verleiht dem Ganzen einen leckeren exotischen Twist und die Süßkartoffel klingt einfach nett. Nein, sie schmeckt natürlich auch toll im Curry und passt hervorragend dazu! 🙂

Zu Curry gehört normalerweise auch ein Stück Naanbrot. Das hat es leider nicht mehr auf die Fotos geschafft, wir können die Kombination aber nur empfehlen! Viel Spaß beim Nachkochen!

Gemüse-Curry mit Süßkartoffel & Mango

Zutaten für 4 Portionen

2 kleine Süßkartoffeln
1 Karotte
1 Zucchini
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
1 Mango
6 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
400 ml cremige Kokosmilch
ein Schuss Sahne
ein Schuss Sojasoße
1 EL Currypulver
1 TL Chilipulver

Zubereitung

Zu erst muss das ganze Gemüse geschnippelt werden. Dazu die Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Süßkartoffeln ebenfalls schälen und würfeln. Beides zur Seite stellen.

Frühlingszwiebeln waschen und bis zum Grün in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Die Paprika und Zucchini ebenfalls in mundgerechte Würfel schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Karottenscheiben und Süßkartoffelwürfel bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten andünsten. Dann die Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini hinzugeben und kurz mit dünsten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse mit der Kokosmilch und einem Schuss Sahne aufgießen und aufkochen. Curry- und Chilipulver sowie Sojasoße nach Geschmack hinzugeben und unterrühren. Die Paprika zum Curry geben und alles 8 bis 10 Minuten lang köcheln lassen. Zum Schluss noch einmal mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gemüse-Curry mit Süßkartoffel & Mango
von: Schwesternduett
Zutaten
Für 4 Portionen
  • 2 kleine Süßkartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1 Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Mango
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 ml cremige Kokosmilch
  • ein Schuss Sahne
  • ein Schuss Sojasoße
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Chilipulver
Zubereitung
  1. Zu erst muss das ganze Gemüse geschnippelt werden. Dazu die Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Süßkartoffeln ebenfalls schälen und würfeln. Beides zur Seite stellen.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und bis zum Grün in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Die Paprika und Zucchini ebenfalls in mundgerechte Würfel schneiden.
  3. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Karottenscheiben und Süßkartoffelwürfel bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten andünsten. Dann die Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini hinzugeben und kurz mit dünsten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Das Gemüse mit der Kokosmilch und einem Schuss Sahne aufgießen und aufkochen. Curry- und Chilipulver sowie Sojasoße nach Geschmack hinzugeben und unterrühren. Die Paprika zum Curry geben und alles 8 bis 10 Minuten lang köcheln lassen. Zum Schluss noch einmal mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich bin 28 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz