Tartes

Blaubeer-Tarte mit Baiser

Hach, Frühling und Sonne sind doch etwas Feines! Endlich kann man auf der Terrasse sitzen, sich von der Sonne an der Nase kitzeln zu lassen und dabei leckere Kuchen mit Beeren zu verputzen. Denn Beeren gehören für uns einfach zur warmen Jahreszeit dazu. Zwar gibt es eine unserer Lieblingsbeeren, die Blaubeere, das ganze Jahr über im Supermarkt, aber so richtig schmecken sie uns erst, wenn das Wetter auch endlich wärmer wird.

Letzte Woche haben wir dann im Supermarkt statt der üblichen kleinen Schalen Blaubeeren richtig große entdeckt. Da ist es natürlich selbstverständlich, dass mindestens eine große Schale in unseren Einkaufskorb gewandert ist. Die Vorfreude auf einen leckeren Blaubeerkuchen war da schon groß!

Obwohl wir große Fans von klassischen Blaubeermuffins sind (die machen wir nach diesem Rezept), haben wir mal etwas Neues ausprobiert. Aus unseren kleinen lila-blauen Beeren haben wir einen leckeren Curd gekocht, ihn auf einen Mürbeteig gestrichen und, damit es nicht so nackt und niedrig aussieht, mit süßem Baiser getoppt. Die Rezeptidee klang schon in unseren Köpfen ziemlich lecker – und das Ergebnis hat es bestätigt. Die Blaubeer-Baiser-Tarte ist unglaublich lecker!

Wir können euch das Nachbacken nur ans Herz legen. Ihr werdet bestimmt genauso begeistert sein.

Blaubeeren-Tarte mit Baiser

{für eine runde Tarteform 24cm ø oder eine eckige 35 x 13 cm}

Zutaten für den Boden

180 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
125 g kalte Butter
1 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

Für die Fruchtfüllung

250 g Blaubeeren (man kann sowohl frische als auch TK-Beeren verwenden)
120 g Zucker
3 Eigelb
80 g Butter

Für das Baiser

2 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker

Zubereitung:

Für den Mürbeteig die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Eier und die kalte Butter in Würfeln dazu geben. Alles zügig zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Die Teigkugel für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Kurz vor Ende der Kühlzeit den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
Die Tarteform gut fetten.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und eurer Tarteform entsprechend ausrollen – also entweder rund oder aber eckig. Den Teig in die Form geben und dabei einen Rand hochziehen. Backpapier auf den Teigboden legen, mit Hülsenfrüchten beschweren und den Mürbeteig in heißen Ofen ca. 20 Minuten blind backen. Papier und Hülsenfrüchte nach der Backzeit entfernen und den Boden etwas abkühlen lassen.

Während der Backzeit des Bodens kann die Fruchtfüllung zubereitet werden. Hierfür die Blaubeeren in einen Topf geben und mit dem Zucker einkochen. Die Beeren vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Eigelbe mit einem Schneebesen leicht aufschlagen und mit ca. 1 EL des Früchtepürees mischen. Die Masse nun zum übrigen Blaubeepüree geben und unter Rühren bei kleiner Hitze erwärmen, bis die Masse andickt. Das kann bis zu 15 Minuten dauern. Vorsicht: Die Masse darf nicht kochen, da das Ei sonst flockt!
Sobald die Masse andickt, die Butter zufügen und unter Rühren schmelzen lassen. Die Blaubeerfüllung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Ofen auf 120 Grad Umluft runter stellen. Die Blaubeerfüllung auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Nun die beiden Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, bis ein schöner Eischnee entsteht, der Spitzen zieht. Beim Schlagen den Zucker einrieseln lassen.
Den Eischnee dann in einen Spritzbeutel mit einer großen runden Tülle füllen und damit Tupfen auf die Tarte spritzen.

Die Tarte noch einmal im Ofen ca. 40 Minuten fertig backen.

Blaubeeren-Tarte mit Baiser
von: Schwesternduett
Zutaten
Zutaten für den Boden
  • 180 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 125 g kalte Butter
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
Für die Fruchtfüllung
  • 250 g Blaubeeren man kann sowohl frische als auch TK-Beeren verwenden
  • 120 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 80 g Butter
Für das Baiser
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
Zubereitung
  1. Für den Mürbeteig die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Eier und die kalte Butter in Würfeln dazu geben. Alles zügig zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Die Teigkugel für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Kurz vor Ende der Kühlzeit den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  3. Die Tarteform gut fetten.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und eurer Tarteform entsprechend ausrollen - also entweder rund oder aber eckig. Den Teig in die Form geben und dabei einen Rand hochziehen. Backpapier auf den Teigboden legen, mit Hülsenfrüchten beschweren und den Mürbeteig in heißen Ofen ca. 20 Minuten blind backen. Papier und Hülsenfrüchte nach der Backzeit entfernen und den Boden etwas abkühlen lassen.
  5. Während der Backzeit des Bodens kann die Fruchtfüllung zubereitet werden. Hierfür die Blaubeeren in einen Topf geben und mit dem Zucker einkochen. Die Beeren vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Eigelbe mit einem Schneebesen leicht aufschlagen und mit ca. 1 EL des Früchtepürees mischen. Die Masse nun zum übrigen Blaubeepüree geben und unter Rühren bei kleiner Hitze erwärmen, bis die Masse andickt. Das kann bis zu 15 Minuten dauern. Vorsicht: Die Masse darf nicht kochen, da das Ei sonst flockt!
  6. Sobald die Masse andickt, die Butter zufügen und unter Rühren schmelzen lassen. Die Blaubeerfüllung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  7. Den Ofen auf 120 Grad Umluft runter stellen. Die Blaubeerfüllung auf dem Mürbeteigboden verteilen.
  8. Nun die beiden Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, bis ein schöner Eischnee entsteht, der Spitzen zieht. Beim Schlagen den Zucker einrieseln lassen.
  9. Den Eischnee dann in einen Spritzbeutel mit einer großen runden Tülle füllen und damit Tupfen auf die Tarte spritzen.
  10. Die Tarte noch einmal im Ofen ca. 40 Minuten fertig backen.
Anmerkungen

{für eine runde Tarteform 24cm ø oder eine eckige 35 x 13 cm}

Lasst euch dir Tarte schmecken!

Ich bin 28 Jahre alt und lasse euch hier auf Schwesternduett an meinen Kücheneskapaden teilhaben. Backen ist neben der Fotografie mein größtes Hobby und hier auf dem Blog kann ich beides verbinden.

1 Kommentar

  • Lisa Marie

    Liebe Jana, liebe Lisa,

    die Blaubeeren-Tarte sieht himmlisch aus! Im Moment weiß ich gar nicht, was ich zuerst backen soll!
    Aber ich halte nun auf jeden Fall Ausschau nach großen Blaubeerpackungen! 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden auf dieser Web-Seite Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Unsere Datenschutz-Erklärung haben wir auf die neue Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Datenschutz